20:54 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Militär

    Medwedew sichert USA Unterstützung der Anti-Terror-Anstrengungen zu

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 220

    Russland und andere Länder der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS) sind für eine Zusammenarbeit mit den USA bei der Bekämpfung des Terrorismus in Zentralasien offen.

    MOSKAU, 04. Februar (RIA Novosti). Russland und andere Länder der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS) sind für eine Zusammenarbeit mit den USA bei der Bekämpfung des Terrorismus in Zentralasien offen.

    Das erklärte der russische Präsident Dmitri Medwedew am Mittwoch in Moskau. "Die OVKS-Länder sind zu einer vollwertigen umfassenden Kooperation mit den USA und anderen Ländern bei der Abwendung der Terrorgefahr bereit ... Dieser Kampf muss komplex sein und sich auf die militärische und die politische Komponente stützen. Nur in diesem Fall wird es Erfolgschancen geben", sagte Medwedew.

    Dabei dürfe man sich auch nicht über andere Faktoren hinwegsetzen: Der Anti-Terror-Kampf in Afghanistan könne kaum ohne die Lösung ähnlicher Probleme in benachbarten Ländern geführt werden, darunter auch in Kirgistan, so der russische Präsident.

    Am Vortag hatte der kirgisische Präsident Kurmanbek Bakijew in Moskau bekannt gegeben, dass Kirgistan den Vertrag mit den USA über die Nutzung des Stützpunktes Manas zur Versorgung der Koalitionstruppen in Afghanistan nicht verlängern werde. Die US-Truppen müssen das Land binnen 180 Tagen nach Übergabe des entsprechenden kirgisischen Parlamentsbeschlusses an die USA verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren