03:58 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Militär

    Experten sind sich einig: US-Kampfjets russischer Luftabwehr nicht gewachsen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 8 0 0

    Dass die US-Luftwaffe der russischen Luftabwehr nicht gewachsen ist, hat historische Hintergründe, erklärt der Moskauer Militärexperte Ruslan Puchow - und australische Analysten sprechen US-Kampfjets im Kriegsfall Überlebungschancen ab.

    MOSKAU, 06. Februar (RIA Novosti). Dass die US-Luftwaffe der russischen Luftabwehr nicht gewachsen ist, hat historische Hintergründe, erklärt der Moskauer Militärexperte Ruslan Puchow - und australische Analysten sprechen US-Kampfjets im Kriegsfall Überlebungschancen ab.

    „Während des Kalten Krieges waren die sowjetischen Kampfjets der ausländischen Konkurrenz technisch und taktisch unterlegen. Deswegen setzte die Militärführung der UdSSR schon damals auf neue Luftabwehrwaffen, um die Unterlegenheit der Luftwaffe zu kompensieren“, so Puchow, Leiter des russischen Zentrums für strategische und technologische Analysen, am Freitag zu RIA Novosti.

    Auch für die heutige Staatsführung sei die Luftabwehr von hoher Priorität. Die modernsten Boden-Luft-Raketen S-300 und vor allem S-400 überträfen die US-Systeme vom Typ Patriot weit. Gerade aus diesem Grund reagiere das Pentagon so nervös auf Medienberichte über mögliche S-300-Lieferungen an Iran, so Puchow.

    Analysten des australischen Zentrums Air Power Australia hatten in ihrem jüngsten Bericht festgestellt, selbst F-35 Lightning II, US-Mehrzweckkampfjet der fünften Generation, sei der russischen Luftabwehr nicht gewachsen. Um so mehr betreffe das die F-15-, F-16- und F/A-18-Kampfjets.

    Nur wenn das Pentagon mindestens 400 Kampfjets von Typ F-22 Raptor zusätzlich in den Dienst stellen würde, könne sich die US-Luftwaffe eine Überlegenheit sichern. Ansonsten werde sie einen Militärkonflikt gegen Russland nicht überleben, schlussfolgerten die australischen Experten.