15:08 22 August 2017
SNA Radio
    Militär

    SOZ plant kein eigenes Militärbündnis

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 510

    Die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) will keinen eigenen Militärblock ins Leben rufen, ihre Kooperation richtet sich nicht gegen Drittländer. Das teilte eine Kreml-Quelle am Dienstag RIA Novosti mit.

    MOSKAU, 28. April (RIA Novosti). Die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) will keinen eigenen Militärblock ins Leben rufen, ihre Kooperation richtet sich nicht gegen Drittländer. Das teilte eine Kreml-Quelle am Dienstag RIA Novosti mit.

    Die SOZ-Verteidigungsminister kommen am Mittwoch zu einer Beratung nach Moskau und sollen vom russischen Staatspräsidenten Dmitri Medwedew empfangen werden. „Die SOZ-Staaten, die ihre kollektiven Anstrengungen gegen Herausforderungen und Bedrohungen ausbauen, streben dabei nicht nach der Gründung eines Militärblocks“, so die Quelle.

    Bei ihrem morgigen Treffen sollen die Verteidigungsminister Vorbereitungen für den bevorstehenden SOZ-Gipfel am 15. und 16. Juni in Jekaterinburg treffen sowie ihre Politik koordinieren. Die Zusammenarbeit der Verteidigungsministerien sei ein wichtiges Tätigkeitsfeld der SOZ, deren Kern der Kampf gegen Terrorismus, Separatismus und Extremismus sowie die militärische Vertrauensförderung bilde, hieß es.

    Neben Russland sind China, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan und Usbekistan Mitglieder der SOZ.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren