09:00 24 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland prüft Flugabwehr-Deal mit Türkei

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    ISTANBUL, 28. April (RIA Novosti). Nachdem das Nato-Mitglied Türkei sein Interesse an modernsten russischen Luftabwehrsystemen S-400 sowie an Fla-Komplexen geringerer Reichweite bekundet hat, prüft Russland die möglichen Konsequenzen dieses Deals.

    Russland analysiere zurzeit mögliche Geschäftskonditionen, sagte Anatoli Aksjonow vom russischen Waffenexport-Monopolisten am Dienstag in Istanbul. Der Verkauf russischer Raketensysteme an ein Nato-Mitglied hänge mit der Raketenabwehr zusammen und bedürfe daher zusätzlicher Beratungen.

    „Wir haben großes Interesse an einer Kooperation mit den türkischen Streitkräften“, hieß es. Die militärtechnische Kooperation werde durch die bestehenden bilateralen Abkommen ermöglicht.

    Am Montag hatte Aksjonow zu RIA Novosti gesagt, die Türkei wolle neben S-400-Luftabwehrsystemen von großer Reichweite auch russische Fla-Raketenkomplexe Tor-M2E und Buk-M2E kaufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren