14:39 23 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland beginnt Grenzschutz in Südossetien und Abchasien

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 210

    Russische Grenztruppen haben nach Vereinbarungen mit Abchasien und Südossetien ihren Dienst in beiden Republiken angetreten.

    ROSTOW AM DON, 02. Mai (RIA Novosti). Russische Grenztruppen haben nach Vereinbarungen mit Abchasien und Südossetien ihren Dienst in beiden Republiken angetreten.

    Das teilte der Grenzschutz in Südrussland RIA Novosti am Samstag mit.

    Wie groß das Kontingent der Grenzeinheiten ist, wurde allerdings nicht mitgeteilt.

    Der Chef des Grenzschutzes im Förderalbezirk Süd, Nikolai Lissinski hatte vergangene Woche in Zchinwali mitgeteilt, dass die Stationierung der russischen Grenzer am südossetisch-georgischen Grenzabschnitt „auf die Festigung der Sicherheit, die Gewährleistung der sozial-technischen und kulturellen Entwicklung sowie auf die Anhebung des Lebensstandards der an der Grenze lebenden Bevölkerung gerichtet ist“.

    Die Stationierung der Grenztruppen Südossetiens sei „eine Gewähr für Stabilität und Sicherheit in Südossetien und im Kaukasus insgesamt“, so Lissinski.

    Ihm zufolge ist Oberst Alexander Mursin zum Chef der Grenztruppen in Südossetien ernannt worden. Die Behörde werde ihren Sitz in Zchinwali haben.

    Laut Angaben sollen in diesem Jahr laut Plan etwa 20 Kasernen gebaut werden. Lissinski merkte zugleich an, dass die Stationierung der russischen Grenzer in Südossetien in keinerlei Bezug zu den bevorstehenden Nato-Übungen in Georgien stehe. Diese Entscheidung sei seit langem vorbereitet worden, so Lissinski.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren