00:30 26 September 2016
Radio
Militär

Russischer Militärexperte: H1N1-Grippe soll „Überschuss“ an Menschen beseitigen

Militär
Zum Kurzlink
01800

Der russische Militärexperte Leonid Iwaschow hat mit einer ominösen Verschwörungstheorie zur Ausbreitung der Schweinegrippe überrascht.

MOSKAU, 25. Mai (RIA Novosti). Der russische Militärexperte Leonid Iwaschow hat mit einer ominösen Verschwörungstheorie zur Ausbreitung der Schweinegrippe überrascht.

Bei allen neuen Epidemien handle es sich heute um die größte globale Gefahr, sagte Generaloberst Iwaschow am Montag zu RIA Novosti.

„Militärforscher haben die Formel, nach der der SARS-Virus gezüchtet wurde. Auch die Vogelgrippe hatte eine künstliche Herkunft“, hieß es.

„Nach Angaben der US-Geheimdienste wird es gegen 2015 einen Drei-Milliarden-Überschuss an Menschen auf der Erde gegen, unseren Planeten erwartet also eine Überbevölkerung“, so Iwaschow.

„Dass verschiedene Viren, die ein Massensterben verursachen können, aktiver werden, ist auf eine zielgerichtete globale Strategie zurückzuführen, die auf die Reduzierung der Erdbevölkerung abzielt“, betonte der Experte.

Am Wochenende hatte die Zahl der H1N1-Erkränkungsfälle weltweit nach WHO-Angaben 12.000 überschritten.

Der russische Chef-Sanitätsarzt Gennadi Onischtschenko hatte Ende April gesagt, er sehe keine Hinweise darauf, dass die Schweinegrippe aus einem Geheimlabor stamme.

Top-Themen