18:37 16 Juli 2018
SNA Radio
    Militär

    Medwedew hat nichts gegen US-Transitzentrale in Kirgisien

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die Einrichtung einer Transitzentrale für den Afghanistan-Nachschub in Kirgisien wird zum internationalen Anti-Terror-Kampf beitragen, gab Dmitri Medwedew zu, plädierte aber für die Schließung der US-Luftwaffenbasis.

    WINDHOEK,25. Juni (RIA Novosti). Die Einrichtung einer Transitzentrale für den Afghanistan-Nachschub in Kirgisien wird zum internationalen Anti-Terror-Kampf beitragen, gab Dmitri Medwedew zu, plädierte aber für die Schließung der US-Luftwaffenbasis.

    „Aus meiner Sicht trägt das zu gemeinsamen Bemühungen im Kampf gegen den Terror bei“, sagte der russische Präsident am Donnerstag in Namibia.

    Der Kreml rechne aber nach wie vor mit der Auflösung der US-Luftwaffenbasis bei Bischkek. Der Nachschub stütze sich hoffentlich auf neue Ansätze und erfolge ohne die „Präsenz vieler US-Soldaten“, so der russische Staatschef.

    Kirgisien und die USA hatten am Montag die Einrichtung einer Transitzentrale am Flughafen Manas nahe der kirgisischen Hauptstadt Bischkek besiegelt. Zurzeit befindet sich dort ein US-Luftwaffenstützpunkt, der den Einsatz in Afghanistan unterstützt. Mitte Februar 2009 hatte Präsident Kurmanbek Bakijew ein Gesetz über die Schließung des Stützpunktes unterzeichnet. Demnach sollen die US-Soldaten Kirgisien bis Mitte August verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren