23:00 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Militär

    Chavez will dutzende russische Panzer kaufen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Venezuela will laut Präsident Hugo Chavez bei Russland mehrere Dutzend Panzer kaufen. Grund dafür ist die geplante Aufstockung der US-Truppen in Kolumbien.

    MOSKAU, 06. August (RIA Novosti). Venezuela will laut Präsident Hugo Chavez bei Russland mehrere Dutzend Panzer kaufen. Grund dafür ist die geplante Aufstockung der US-Truppen in Kolumbien.

    Das meldete die Nachrichtenagentur AP. „Wir werden russische Panzer für mehrere Bataillone kaufen“, sagte Chavez auf einer Pressekonferenz. Er hoffe, bereits bei seinem bevorstehenden Russland-Besuch im September einen entsprechenden Vertrag abzuschließen.

    Kürzlich hatte Venezuelas Nachbarstaat Kolumbien den USA eine gemeinsame Nutzung von Militärstützpunkten auf seinem Territorium angeboten. Chavez kritisierte die Entscheidung als „unfreundlich“ und sprach von einer „imperialistischer Bedrohung“ für sein Land wie für den ganzen lateinamerikanischen Kontinent.

    Die USA und Kolumbien feilen derzeit an einem für zehn Jahre angelegten Militärabkommen, welches unter anderem eine Verstärkung der US-Truppen auf sieben Basen in Kolumbien vorsieht. Chavez rief US-Präsident Barack Obama auf, von der Truppenverstärkung abzusehen, weil dies laut ihm einen Krieg in der Region provozieren könne. Ende Juli kündigte Chavez eine Verdoppelung der venezolanischen Panzertruppen und weitere Waffenkäufe an.

    Seit 2005 hatte Venezuela bei Russland bereits Rüstungen im Wert von insgesamt vier Milliarden US-Dollar gekauft. Geliefert wurden unter anderem 100 000 neuartige Kalaschnikow-Maschinenpistolen AK-103. Zudem bestellte das lateinamerikanische Land 24 Mehrzweckjäger Su-30MK2 und rund 50 Hubschrauber Mi-17B-5, Mi-35M und Mi-26T. Darüber hinaus sollen die Kalaschnikows künftig in Venezuela in Lizenz gebaut werden. Dafür werden extra zwei Werke gebaut.