20:48 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    Obama: START-Vertrag zwischen USA und Russland kommt im Dezember zustande

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    US-Präsident Barack Obama rechnet damit, dass die USA und Russland einen neuen Vertrag über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen (START-Vertrag) im Dezember unterzeichnen werden.

    MOSKAU, 10. November (RIA Novosti). US-Präsident Barack Obama rechnet damit, dass die USA und Russland einen neuen Vertrag über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen (START-Vertrag) im Dezember unterzeichnen werden.

    „Ich möchte hervorheben, dass wir in dieser Frage in den letzten Monaten einen viel größeren Fortschritt als in den vergangenen Jahren erzielt haben“, sagte Obama in einem Interview mit Reuters am Montag.

    Der START-1-Vertrag ist das Hauptdokument zwischen Moskau und Washington auf dem Gebiet der Abrüstung. Er war 1991 unterzeichnet worden.

    Gemäß dem Vertrag sind die Seiten verpflichtet, die Anzahl der Atomgefechtsköpfe auf 6000 und deren Träger auf 1600 auf jeder Seite zu reduzieren.

    Im Jahre 2002 wurde in Moskau ein Zusatzvertrag über die Reduzierung der strategischen Offensivpotenziale geschlossen, der die Anzahl der operativen Atomsprengköpfe auf jeder der Seiten auf 2200-1700 Einheiten beschränkt.

    Der bestehende Vertrag läuft am 5. Dezember 2009 aus.

    Zuvor hatte Russlands Präsident Dmitri Medwedew in einem Interview mit dem deutschen Magazin „Der Spiegel“ auch gesagt, dass die Russische Föderation und die USA mit einer großen Wahrscheinlichkeit den neuen START-Vertrag bereits Ende dieses Jahres unterzeichnen würden.

    In der vorigen Woche teilte der offizielle Vertreter des russischen Außenministeriums Andrej Nesterenko mit, dass die russisch-amerikanischen START-Verhandlungen praktisch ununterbrochen geführt werden, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die bevorstehende Runde die abschließende sei und der neue Vertrag bis zum 5. Dezember abgestimmt wird.

    Die Vorbereitung des neuen START-Vertrages war eines der Schlüsselthemen der Verhandlungen der US-Außenministerin Hillary Clinton im Zuge ihres Moskau-Besuches im Oktober.

    In der vorigen Woche erörterten der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow und der US-Botschafter in Russland John Byerley in Moskau den Verhandlungsprozess zur Reduzierung der strategischen Offensivwaffen.

    Wie der russische Außenminister Sergej Lawrow im Oktober mitteilte, werden Dmitri Medwedew und Barack Obama bei einem Treffen am Rande des APEC-Gipfels in Singapur Mitte November den Verlauf der START-Verhandlungen und die bereits erzielten Ergebnisse besprechen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren