23:07 21 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands strategische Raketentruppen ziehen Fazit für 2009

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 210

    Die russischen strategischen Raketentruppen (RWSN) haben im laufenden Jahr elf Kommandostabsübungen durchgeführt und zwei Raketenstarts vorgenommen, heißt es in einer Mitteilung des PR- und Informationsdienstes von RWSN.

    MOSKAU, 18. November (RIA Novosti). Die russischen strategischen Raketentruppen (RWSN) haben im laufenden Jahr elf Kommandostabsübungen durchgeführt und zwei Raketenstarts vorgenommen, heißt es in einer Mitteilung des PR- und Informationsdienstes von RWSN.

    Diese Angaben wurden am Mittwoch in einer erweiterten Sitzung des RWSN-Militärrates unter dem Vorsitz von Generalleutnant Andrej Schwaitschenko, Befehlshaber der strategischen Raketentruppen, angeführt.

    In der Sitzung sollen die Ergebnisse der Gefechtsausbildung der strategischen Raketentruppen 2009 zusammengefasst und die Pläne für die Übungen im kommenden Jahr abgestimmt werden.

    "Insgesamt wurden 2009 elf Kommandostabsübungen mit den RWSN-Verbänden und 22 taktische Übungen mit den Raketenregimentern durchgeführt", heißt es in der Mitteilung.

    Gemäß dem Plan nahmen die RWSN zwei Raketenstarts vor: einer ballistischen Interkontinentalrakete RS-12M Topol am 10. April und einer Rakete RS-20B am 29. Juli. Beide Starts bestätigten die technische Zuverlässigkeit der Raketenkomplexe. Außerdem brachten Raketen RS-20B sechs Raumsonden auf Umlaufbahnen.

    Zuvor hatte Schwaitschenko mitgeteilt, dass die RWSN bis Ende 2009 noch fünf Starts von ballistischen Raketen durchführen werden.