Widgets Magazine
17:38 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Militär

    Ballistische Interkontinentalrakete „Wojewoda“ gestartet - MEHR

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10
    Abonnieren

    Die russischen strategischen Raketentruppen haben am Donnerstagmorgen eine ballistische Interkontinentalrakete RS-20W („Wojewoda“) gestartet.

    MOSKAU, 24. Dezember (RIA Novosti). Die russischen strategischen Raketentruppen haben am Donnerstagmorgen eine ballistische Interkontinentalrakete RS-20W („Wojewoda“) gestartet.

    Das teilte Oberst Vadim Kowal, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, mit.

    „Die strategischen Raketentruppen haben am 24. Dezember 2009 um 09.30 Uhr Moskauer Zeit aus dem Stellungsraum des Verbandes, der im Gebiet Orenburg (an der Grenze zu Kasachstan) stationiert ist, eine ballistische Interkontinentalrakete RS-20W („Wojewoda“) gestartet“, sagte er.

    Der Start sei im Rahmen der Entwicklungsarbeiten zur Bestätigung der flugtechnischen Daten der Rakete RS-20W und der Verlängerung der Betriebsdauer des Raketenkomplexes „Wojewoda“ auf 23 Jahre erfolgt.

    Die schweren Raketen RS-20 (nach der Nato-Klassifizierung SS-18 „Satan“) sind die stärksten Interkontinentalraketen der Welt.

    Die zweistufige Rakete mit einer Länge von mehr als 34 Metern und einem Durchmesser von drei Metern war Anfang der 1970er Jahre in der Forschungs- und Produktionsvereinigung „Juschnoje“ in Dnepropetrowsk (Ukraine) entwickelt worden.

    Der erste Teststart fand im Februar 1973 statt. Am 30. Dezember 1975 wurde die Rakete in die Bewaffnung der sowjetischen Streitkräfte aufgenommen.

    Wojewoda-Rakete R-36M2. INFOgraphiken

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren