06:54 25 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland schickt Landungsschiff zu Manöver im Schwarzen Meer

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 110

    Ein großes Landungsschiff der russischen Schwarzmeerflotte mit Marineinfanteristen an Bord soll an der internationalen Übung Blackseafor im April teilnehmen.

    MOSKAU, 25. März (RIA Novosti). Ein großes Landungsschiff der russischen Schwarzmeerflotte mit Marineinfanteristen an Bord soll an der internationalen Übung Blackseafor im April teilnehmen.

    Wie die Flotte am Donnerstag mitteilte, sollen die beteiligten Schiffe insbesondere taktisches Manövrieren, Kämpfe gegen Überwasserschiffe und Luftabwehr-Sequenzen üben. Im Mittelpunkt stünden gemeinsame Anti-Terror-Maßnahmen, aber auch Rettungseinsätze und Kontrollen auf See.

    Das russische Schiff „Zesar Kunikow“ nehme eine Marineinfanterie der Schwarzmeerflotte an Bord, die neben Übungen auch für die Sicherheit bei Zwischenstopps in ausländischen Häfen zuständig sein werde, hieß es. Die beteiligten Schiffe sollen in Burgas, Constanta und Eregli einlaufen.

    Fotostrecke: Marineinfanterie im Angriff

    Auf regelmäßige Übungen im Rahmen der Black Sea Naval Cooperation Task Group (Blackseafor) hatten sich im April 2001 Russland, Bulgarien, Georgien, Rumänien, die Türkei und die Ukraine geeinigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren