13:03 22 Juli 2018
SNA Radio
    Militär

    Skandal um MiG-Rümpfe für drei Euro: Anklage erhoben

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    Im Skandal um den illegalen Verkauf von vier Kampfjetrümpfen im Föderationsbezirk Wolga ist gegen einen Verdächtigen Anklage erhoben worden.

    NISCHNI NOWGOROD, 26. März (RIA Novosti). Im Skandal um den illegalen Verkauf von vier Kampfjetrümpfen im Föderationsbezirk Wolga ist gegen einen Verdächtigen Anklage erhoben worden.

    Einem Ex-Beamten der regionalen Staatsreserven-Behörde, der für Treibstoff und Industriewaren zuständig war, wird Betrug vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Nischni Nowgorod am Freitag mitteilte. Die Affäre um den Verkauf von Kampfjetrümpfen zu Spottpreisen habe einen Schaden in Höhe von 466 Millionen Rubel (mehr als elf Millionen Euro) verursacht.

    Nach Angaben der Ermittler wurden insbesondere vom Oktober 2006 bis Juli 2007 vier MiG-31-Rümpfe rechtswidrig an eine Scheinfirma verkauft. Ein eigentlich mehr als 2,5 Millionen Euro teurer Rumpf sei für 153 Rubel (weniger als vier Euro) unter den Hammer gekommen.

    Fotostrecke: MiG-31 und weitere MiG-Jäger - Geschichte in Bildern

    Der Flugzeugbauer MiG: Geschichte und Zukunft. INFOgraphiken

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren