05:24 21 November 2017
SNA Radio
    Militär

    EIL - Neuer START-Vertrag wird US-Raketenabwehrpläne nicht tangieren

    Militär
    Zum Kurzlink
    START-Vertrag (287)
    0 1 0 0

    Der START-Nachfolgevertrag mit Russland wird die US-Raketenabwehrpläne nicht tangieren.

    WASHINGTON, 26. März (RIA Novosti). Der START-Nachfolgevertrag mit Russland wird die US-Raketenabwehrpläne nicht tangieren.

    Das erklärte Pentagon-Chef Robert Gates am Freitag auf einer Pressekonferenz in Washington. "Unser Programm der Raketenabwehr wird durch diesen Vertrag auf keine Weise eingeschränkt", sagte er.

    Ellen Tauscher, für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit zuständige US-Vizeaußenministerin, hob ihrerseits hervor, dass es einen Unterschied zwischen Offensiv- und Verteidigungswaffen gebe. "Wir haben unsere Position klar dargelegt ... Wir haben Russland über unseren Vorschlag an Rumänien informiert, in das Raketenabwehrprojekt einzusteigen", sagte sie.

    Dagegen behauptet der Kreml, dass im neuen START-Vertrag, den beide Präsidenten am 8. April in Prag unterzeichnen werden, Probleme der strategischen Offensiv- und Devensivwaffen in Verbindung mit einander behandelt werden. Zudem sei in dem Vertrag festgeschrieben, dass alle strategischen Offensivwaffen nur auf dem Territorium der beiden Staaten stationiert werden dürfen.

    Themen:
    START-Vertrag (287)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren