21:12 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Militär

    Schiffsbestand von Russlands Schwarzmeerflotte wird erneuert

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russische Schwarzmeerflotte, die auf der ukrainischen Halbinsel Krim stationiert ist, soll in den nächsten fünf Jahren neue Kampfschiffe und Diesel-U-Boote bekommen.

    SEWASTOPOL, 13. April (RIA Novosti). Die russische Schwarzmeerflotte, die auf der ukrainischen Halbinsel Krim stationiert ist, soll in den nächsten fünf Jahren neue Kampfschiffe und Diesel-U-Boote bekommen.

    Wie RIA Novosti aus einer Quelle im Flottenstab erfuhr, sollen bis 2015 mindestens drei Fregatten und ebenso viele U-Boote den Dienst antreten. Das erste Schiff dieser Klasse, die „Admiral Gorschkow“, das in der Sankt Petersburger Sewernaja Werft gebaut wird, solle bald vom Stapel laufen. Zudem werde im Schiffbauwerk Admiraltejskije Werfi in Sankt Petersburg das U-Boot des Projektes 677 „Sewastopol“ gebaut.

    Der Quelle zufolge handelt es sich nicht um eine Verstärkung der Flotte, sondern um einen Ersatz für ausgediente Schiffe. So sollen die U-Boot-Jäger Otschakow und Kertsch in der nächsten Zeit ausgemustert werden.

    Die Erneuerung des Kampfbestandes der Schwarzmeerflotte sei zudem für die Teilnahme an den jährlichen Übungen der Schwarzmeer-Anrainer wie Blackseafor sowie für geplante Missionen im Weltmeer notwendig, so die Quelle. Die Modernisierung werde in Übereinstimmung mit dem Vertrag über die Stationierung der Flotte auf der Krim erfolgen und völlig transparent sein.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren