18:30 20 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Nach Terroranschlägen: Neue Sicherheitstechnik in russischer U-Bahn

    Militär
    Zum Kurzlink
    Explosionen in Moskauer U-Bahn (73)
    0 532

    Ein Pilotprojekt zur Gewährleistung einer umfassenden Sicherheit in der U-Bahn wird in den nächsten Monaten in der Moskauer Station Lubjanka nahe der Zentrale des Geheimdienstes FSB umgesetzt.

    MOSKAU, 18. Mai (RIA Novosti). Ein Pilotprojekt zur Gewährleistung einer umfassenden Sicherheit in der U-Bahn wird in den nächsten Monaten in der Moskauer Station Lubjanka nahe der Zentrale des Geheimdienstes FSB umgesetzt.

    Das teilte Russlands Zivilschutzminister Sergej Schoigu am Dienstag mit.

    Wie der Minister weiter ausführte, werden sich unter anderem die Firmen Rosenbauer und Volvo am Projekt beteiligen.

    „Nach den jüngsten Terrorakten in der Moskauer Metro wird neue Technik entwickelt, und wir hoffen, in den nächsten Monaten Pilotprojekte in U-Bahn-Stationen in sieben Städten Russlands zeigen zu können“, stellte er fest.

    Bei den Attacken von zwei Selbstmordattentäterinnen in der Moskauer U-Bahn hatte es Ende März 40 Tote gegeben.

    Themen:
    Explosionen in Moskauer U-Bahn (73)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren