09:00 24 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland plant neues Rüstungsprogramm

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Spätestens im dritten Quartal des laufenden Jahres nimmt Russland ein langfristiges Rüstungsprogramm an, sagte Vizepremier Sergej Iwanow am Dienstagabend.

    MOSKAU, 25. Mai (RIA Novosti). Spätestens im dritten Quartal des laufenden Jahres nimmt Russland ein langfristiges Rüstungsprogramm an, sagte Vizepremier Sergej Iwanow am Dienstagabend.

    Die Armee sowie alle Sicherheitsbehörden sollen nun laut Iwanow innerhalb einer Woche auflisten, welche Waffen sie brauchen. Auch die Nachfrage nach russischen Waffen im Ausland werde berücksichtigt. All dies werde der russischen Rüstungsindustrie ermöglichen, ihre Branchen zu „optimieren“.

    Insbesondere kritisierte Iwanow die Handfeuerwaffen-Branche. Sei stagniere seit der Sowjetzeit. Auch Regierungschef Wladimir Putin forderte kurz davor am selben Tag „neue“ und „konkurrenzfähige“ Handfeuerwaffen.

    Das Herstellerwerk Izhmash teilte am Dienstag mit, in Russland werde eine neue Modifikation der Kalaschnikow-Maschinenpistole entwickelt. Die neue Waffe AK-200 sei mit 3,8 kg um 500 g schwerer als das Vorgängermodell AK-74M und könne mit einem Magazin für 30, 50 bzw. 60 Patronen ausgestattet werden.

    Fotostrecke: Autor der russischen Waffen-Legende wird 90

    Die legendäre Kalaschnikow. INFOgraphiken>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren