15:28 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    Einreiseverbot für IAEO-Inspektoren - Agentur

    Militär
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (1447)
    0 0 0

    Der Iran hat zwei Inspektoren der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) die Einreise in das Land verboten.

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Novosti). Der Iran hat zwei Inspektoren der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) die Einreise in das Land verboten.

    Das teilt die Agentur France-Press unter Hinweis auf eine Erklärung des Chefs der iranischen Atomenergieorganisation, Ali Akbar Salehi, mit.

    Als Grund für die Absage wird die Verbreitung „falscher Informationen“ über das Atomprogramm Teherans durch diese Inspektoren genannt. Ihre Namen und nationale Zugehörigkeit werden nicht mitgeteilt.

    Zu Beginn des Jahres gab Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Absicht Teherans bekannt, das auf 20 Prozent angereicherte Uran, das für die Arbeit des Forschungsreaktors notwendig ist, selbständig zu produzieren. Außerdem beabsichtigt Teheran, zehn neue Werke für Urananreicherung zu bauen.

    Die USA und eine Reihe anderer westlicher Länder bezichtigen den Iran der Entwicklung von Kernwaffen unter dem Deckmantel eines Programms zur friedlichen Nutzung der Atomenergie. Teheran weist alle Anschuldigungen zurück und betont, dass sein Atomprogramm ausschließlich friedlichen Charakter trage.

    Als eine Möglichkeit für die Überwindung der durch die iranischen Aktivitäten im Atombereich ausgelöste Krise wurde das im Mai vom Iran, der Türkei und Brasilien erzielte dreiseitige Abkommen über den Tausch iranischen Urans auf türkischem Territorium. Zuvor hatte die Wiener Gruppe (Russland, Frankreich, USA und IAEO) dem Iran vorgeschlagen, eine höhere Urananreicherung in Russland vorzunehmen. Aber der Iran  berief sich auf Unzuverlässigkeit der westlichen Partner und forderte, dass der Tausch synchron und auch auf dem Territorium seines Landes erfolgt. Der Westen warf seinerseits dem Iran fehlende Flexibilität und Unwillen vor, die Atomfrage zu lösen. Dies bewegte die USA, strengere Sanktionen gegen die islamische Republik zu initiieren.

    Anfang Juni verabschiedete der UN-Sicherheitsrat eine Resolution, die neue Sanktionen gegen den Iran im Zusammenhang mit seiner Weigerung verhängt, die Arbeiten an der Urananreicherung zu drosseln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Atomstreit mit Iran (1447)