22:41 25 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland und Israel helfen sich gegenseitig im Kampf gegen Terror - „Gazeta.Ru“

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Russland und Israel haben einen Vertrag über militärtechnische Kooperation geschlossen, um gemeinsam gegen den islamischen Terrorismus zu kämpfen, schreibt die Online-Zeitung „Gazeta.Ru“ am Montag.

    Russland und Israel haben einen Vertrag über militärtechnische Kooperation geschlossen, um gemeinsam gegen den islamischen Terrorismus zu kämpfen, schreibt die Online-Zeitung „Gazeta.Ru“ am Montag.

    Israel beliefert Russland mit unbemannten Flugkörpern, während Russland Israel mit Lasersystemen des GLONASS-Systems versorgt.

    Die Verteidigungsminister beider Staaten, Anatoli Serdjukow und Ehud Barak, haben nach 15 Jahren den ersten gemeinsamen Vertrag über militärtechnische Kooperation unterzeichnet. „Es ist für uns sehr wichtig, bei der Arbeit an einem neuen Image der russischen Streitkräfte die Erfahrungen der israelischen Armee zu nutzen“, sagte Serdjukow. Barak unterstrich seinerseits, dass Russland nicht nur ein wichtiger Partner sei, sondern auch eine Großmacht, die eine wichtige Rolle im Nahen Osten spiele.

    Über die Einzelheiten des neuen Vertrags wurde Stillschweigen vereinbart. Der israelische Minister stellte fest, dass Moskau und Tel Aviv ein gemeinsames Problem, den islamischen Terrorismus, haben, und eine Kooperation erforderlich sei. Er betonte, dass man in Israel die Nachrichten aus dem Nordkaukasus aufmerksam verfolge. Barak zeigte sich bereit, mit Russland Erfahrungen bei der Terrorbekämpfung auszutauschen. Vor kurzem hatte Russland von Israel bereits zwölf  Drohnen gekauft.

    Eine Quelle aus dem Umfeld des russischen Verteidigungsministeriums verriet, dass ein weiterer Vertrag im Wert von 50 Millionen Dollar über den Kauf von unbemannten Flugkörpern unterzeichnet werden könnte. Außerdem könnten beide Staaten ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung unbemannter Flugzeuge gründen. Dieses Projekt könnte bis zu 250 Millionen Dollar kosten.

    Über mehrere andere Details des Abkommens sprach kürzlich der russische Premier Wladimir Putin. „Wir erörtern die Möglichkeit, israelische Flugapparate mit unseren Anlagen, Raumfahrt- und Lasertechnik auszurüsten“, sagte Putin bei seinem Treffen mit Barak. „Derzeit verhandeln wir mit israelischen Experten über die mögliche Stationierung einer russischen Langstrecken-Laserstation auf dem israelischen Territorium, die im Rahmen des GLONASS-Systems in Betrieb gehen würde.“

    Wie der Pressesprecher der israelischen Botschaft in Russland, Alex Goldman-Scheiman, verriet, hatten Moskau und Tel Aviv an diesem Vertrag seit etwa einem Jahr gearbeitet, Baraks Besuch in Moskau musste bereits zwei Mal verschoben werden. Über die Einzelheiten des Dokuments konnte der Sprecher nichts sagen. Nach seinen Worten handelt es sich um eine sehr umfassende Kooperation, die unter anderem gemeinsame Auftritte von Militärorchestern beider Länder vorsieht. Das Abkommen sei für fünf Jahre bestimmt, aber die israelische Seite rechne mit seiner Verlängerung, ergänzte Goldman-Scheiman.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren