04:45 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    Georgischer Vize-Premier: ukrainische Waffenlieferungen an Tiflis völlig legitim

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Georgien kauft trotz russischer Proteste weiterhin Waffen von der Ukraine. Das sagte der georgische Vize-Premier und Staatsminister für Eurointegration, Georgi Baramidse, in einem am Freitag veröffentlichten Interview für die Zeitschrift „Expert Ukraina“.

     

    Georgien kauft trotz russischer Proteste weiterhin Waffen von der Ukraine. Das sagte der georgische Vize-Premier und Staatsminister für Eurointegration, Georgi Baramidse, in einem am Freitag veröffentlichten Interview für die Zeitschrift „Expert Ukraina“.

    „Unsere Zusammenarbeit, darunter auch im militärischen Bereich, beruht auf den nationalen Interessen unserer beiden Länder. Die Ukraine besitzt ein solides Potential im Rüstungsbereich und liefert völlig legitim Waffen. Trotz der Einwände der russischen Seite ist dieser Handel mit unserem Land vom völkerrechtlichen Standpunkt aus durch nichts eingeschränkt“, sagte Baramidse.

    Laut dem Vize-Premier diskutieren die Verteidigungsministerien der Ukraine und Georgiens weitere Details der Kooperation in diesem Bereich.

    Russland hatte Kiew während des Militärkonfliktes vom Sommer 2008 in Südossetien beschuldigt, illegal Waffen nach Georgien zu liefern. Auch die ukrainische Parlamentskommission unter Leitung des Abgeordneten Valeri Konowaljuk (Partei der Regionen) hatte in diesem Zusammenhang auf Verstöße gegen die Völkerrechtsgesetze und -normen verwiesen.

    Der damalige ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko hatte behauptet, der Waffenhandel zwischen Kiew und Tiflis sei völlig legitim, da es keine Einschränkungen für die Waffenlieferungen an Georgien gebe.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren