14:15 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Sergej Iwanow

    Russland gegen Verwandlung Irans in Kernwaffenmacht - Vizepremier Iwanow

    © RIA Novosti. Vladimir Vyatkin
    Militär
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (1447)
    0 0 0

    Russland tritt streng dagegen auf, dass der Iran eine Kernwaffenmacht wird.

    Russland tritt streng dagegen auf, dass der Iran eine Kernwaffenmacht wird.

    Der russische Vizepremier Sergej Iwanow sagte am Samstag in München in der internationalen Sicherheitskonferenz, dass Russland entschieden dagegen sei, dass der Iran in den Besitz von Kernwaffen gelange. „Diese Haltung Russlands ist auch dessen Partnern bei der Beilegung des Iran-Problems bekannt“, so Iwanow.

    Er glaube nicht an die schreckliche Geschichte darüber, dass der Iran im kommenden Jahr und überhaupt in den nächsten Jahren in den Besitz von Kernwaffen komme.

    Die USA und eine Reihe von westlichen Ländern bezichtigen den Iran der Entwicklung von Kernwaffen unter dem Deckmantel eines Programms für die Nutzung der Atomenergie zu friedlichen Zwecken. Teheran weist alle Anschuldigungen zurück und betont, dass sein Atomprogramm ausschließlich auf die Deckung des Strombedarfes des Landes ausgerichtet sei.

    Die Sechser-Gruppe (die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschland) fordert zusammen mit der Internationalen Atomenergieorganisation vom Iran die Aussetzung der Arbeiten an der Urananreicherung, die eine Bedrohung für die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen darstellen können.

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (1447)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren