03:59 19 August 2017
SNA Radio
    Militär

    China begrüßt verschiedene Formate von Verhandlungen zu Nordkorea-Problem

    Militär
    Zum Kurzlink
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (235)
    0 0 01

    China ist der Auffassung, dass bilaterale Dialoge und multilaterale Verhandlungen zum nordkoreanischen Atomproblem einander ergänzen und zu dessen Lösung beitragen, hieß es aus dem chinesischen Außenministerium.

    China ist der Auffassung, dass bilaterale Dialoge und multilaterale Verhandlungen zum nordkoreanischen Atomproblem einander ergänzen und zu dessen Lösung beitragen, hieß es aus dem chinesischen Außenministerium.

    Der amtliche Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Hung Lei, sagte in einem Briefing, US-Ex-Präsident Jimmy Carter sei zusammen mit einer Delegation europäischer Politiker in dieser Woche in Pjöngjang eingetroffen, um mit der nordkoreanischen Führung die Perspektiven der Wiederaufnehme der in eine Sackgasse geratenen Verhandlungen zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel zu besprechen.

    „Die chinesische Seite hat die sechsseitigen Verhandlungen stets als eine effektive Plattform zum Erreichen von Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel sowie für eine Denuklearisierung der Halbinsel und eine lang währende Ruhe in Nordostasien betrachtet“, sagte der Diplomat und verwies darauf, dass China auch immer den Dialog zwischen Nord- und Südkorea sowie zwischen Nordkorea und den USA zur Verbesserung der Beziehungen unterstützt habe.

    „Die chinesische Seite wäre froh, eine baldigste Anbahnung eines zwischenkoreanischen und eines nordkoreanisch-amerikanischen Dialogs sowie das Erreichen positiver Ergebnisse zu sehen“, fügte Hung Lei hinzu.

    Die Sechser-Verhandlungen zum nordkoreanischen Atomproblem waren 2003 von Diplomaten Russlands, der USA, Chinas, Nordkoreas, Südkoreas und Japans aufgenommen worden. Vor zwei Jahren gerieten sie wegen politischer Meinungsverschiedenheiten und einer Verschlechterung der zwischenkoreanischen Beziehungen nach dem Machtantritt einer konservativen Administration im Süden der Halbinsel sowie im Zusammenhang mit den nordkoreanischen Kernwaffen- und Raketentests in eine Sackgasse.

    Themen:
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (235)