04:00 19 August 2017
SNA Radio
    U-Boot (Symbolbild)

    U-Boot-Deal zwischen Thailand und Deutschland auf der Kippe

    © Sputnik/ Igor Tschuprin
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 401

    Der im März angekündigte Kauf alter deutscher Diesel-U-Boote durch Thailand droht zu scheitern. Laut der Zeitung Bangkok Post stellt der bevorstehende Regierungswechsel in dem südostasiatischen Staat das Geschäft in Frage.

    Der im März angekündigte Kauf alter deutscher Diesel-U-Boote durch Thailand droht zu scheitern. Laut der Zeitung Bangkok Post stellt der bevorstehende Regierungswechsel in dem südostasiatischen Staat das Geschäft in Frage.

    Die thailändische Marine hatte bereits im März ein Kaufinteresse an ausrangierten deutschen U-Booten bekundet. Deutsche Spezialisten sollen die Boote modernisieren und deren Einsatzdauer um zehn Jahre verlängern. Am vergangenen Montag gab der thailändische Verteidigungsrat seine Zustimmung dazu. Bevor der auf 257 Millionen US-Dollar geschätzte Deal zustande kommt, muss er vom Ministerkabinett abgesegnet werden.

    Am Mittwoch räumte General Noppadon Inthapanya jedoch ein, dass die Regierung, die im Mai aufgelöst wird, einfach nicht dazu kommen werde, über diese Frage zu entscheiden. "Vor der Auflösung wird das Kabinett nur noch einmal, und zwar am 3. Mai tagen. Ich denke, der Verteidigungsminister wird in dieser letzten Tagung kaum das Thema U-Boote ansprechen.“ Und es gebe keine Garantie dafür, dass die neue thailändische Regierung den Kauf der U-Boote zweckmäßig finden werde, schreibt die Bangkok Post.