13:12 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Militär

    Russische Marine will mit Mistral-Technologie Schiffe der Zukunft bauen

    Militär
    Zum Kurzlink
    Hubschrauberträger Mistral (212)
    0 3111

    Vom Kauf des französischen Hubschrauberträgers Mistral und dessen Bautechnologien verspricht sich die russische Marine wichtiges Know-how für den Bau von großen, auf Dauermissionen auf hoher See ausgelegten, Kampfschiffen.

    Vom Kauf des französischen Hubschrauberträgers Mistral und dessen Bautechnologien verspricht sich die russische Marine wichtiges Know-how für den Bau von großen, auf Dauermissionen auf hoher See ausgelegten, Kampfschiffen.

    Dies sagte Marinechef Wladimir Wyssozki am Freitag am Rande der International Maritime Defence Show in Sankt Petersburg. Die Mistral-Bautechnologien seien vor allem für den Bau von Zerstörern und Flugzeugträgern wichtig.

    Fotostrecke: Kampfschiffe und U-Boote der russischen Marine >>

    Der russische Waffenexporteur Rosoboronexport und der französischen Konzern DCNS hatten im Mai einen Liefervertrag für Hubschrauberträger des Typs Mistral abgeschlossen. Demnach soll Frankreich bis 2015 zwei Mistral-Schiffe für 1,2 Milliarden Euro bauen und an Russland liefern. Zugleich erhält Russland sämtliches Bauwissen für die Schiffe dieser Klasse.

    Die Verhandlungen hatten viele Monate gedauert. Stein des Anstoßes war die Ausstattung des Kampfschiffes. Gestritten wurde vor allem um das Datenübermittlungs- und Gefechtsleitsystem SENIT 9 und das Befehlssystem SIC-21 für die Führung eines Flottenverbandes. Russland wollte gemeinsam mit dem Schiff die beiden Systeme samt Baulizenz kaufen. Frankreich wollte die wichtigen Anlagen zunächst nicht an die Russen übergeben, lenkte am Ende jedoch ein.

    Fotostrecke: Französischer Hubschrauberträger Mistral in Sankt Petersburg >>

    Das russische Militär hatte ursprünglich Kaufinteresse an vier solchen Schiffen bekundet. Die beiden nächsten Mistrals sollen in Russland gebaut werden. Ein entsprechender Vertrag soll zu einem späteren Zeitpunkt geschlossen werden.

    Ein Mistral-Kampfschiff ist bei einer Wasserverdrängung von 21 300 Tonnen 210 Meter lang, 30 Meter breit und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 19 Knoten erreichen. Die Besatzung besteht aus 160 Mann. Das Schiff kann 16 Hubschrauber, aber auch 13 Kampfpanzer oder 70 Fahrzeuge sowie eine 450-köpfige Landungstruppe aufnehmen. Laut Rosoboronexport-Chef Issajkin wird Russland die Mistral-Schiffe mit Hubschraubern vom Typ Ka-52 ausstatten.

    Themen:
    Hubschrauberträger Mistral (212)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren