08:29 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Militär

    Bin Laden plante neue Attacke auf USA zum Jahrestag des 11. September

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01
    Abonnieren

    Der ehemalige Pate des internationalen Terrornetzwerkes Al-Qaida, Osama bin Laden, hatte eine Attacke auf die USA zum Jahrestag der Terroranschläge am 11. September 2001 geplant.


    Der ehemalige Pate des internationalen Terrornetzwerkes Al-Qaida, Osama bin Laden, hatte eine Attacke auf die USA zum Jahrestag der Terroranschläge am 11. September 2001 geplant.

    Das teilte die Webseite der Zeitung „Wall Street Journal“ am heutigen Freitag unter Hinweis auf Vertreter der US-Administration mit.

    Der „Terrorist Nummer Eins“ wurde in der Nacht zum 2. Mai von einer US-Spezialeinheit in seinem Versteck in der Stadt Abbotabad, die nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad liegt, getötet. Amerikanischen Medien zufolge wurde seine Leiche im Meer beigesetzt. Al-Qaida ernannte den 60-jährigen Aiman al-Zawahiri zu ihrem neuen Führer.

    Nach der Tötung von Bin Laden tauchten Meldungen auf, dass Al-Qaida neue Terroranschläge in den USA geplant habe. Vor allem Eisenbahnen sollten von den Terroristen ins Visier genommen worden sein.

    Bin Laden besprach mit Attiyah Abd al-Rahman, der für die Durchführung von Anschlägen zuständig war, die Zusammensetzung einer möglichen Gruppe von Terroristen, die einen Anschlag in den USA verüben sollten. Die Pläne wurden jedoch nur besprochen. Es gibt keine Beweise dafür, dass es handfeste Pläne gegeben hätte, schreibt die Zeitung.

    Wie das „Wall Street Journal“ weiter berichtet, gelang es den US-Spezialeinheiten in Abbotabad nicht, außer Angaben über einen geplanten Angriff zum Jahresstag des Terroranschlages am 11. September 2001, andere Materialien, zum Beispiel Informationen über andere Terroristenführer, zu finden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Treffen mit Selenski: Putin zeigt sich zufrieden
    Russische Militärs rücken in ehemalige „Hauptstadt“ des IS ein