08:45 21 September 2018
SNA Radio
    Militär

    Syrische Behörden sprechen von rund 2000 getöteten Sicherheitskräften

    Militär
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 0

    Bei den Zusammenstößen mit den Regimegegnern in Syrien sind seit Beginn der Unruhen vor neun Monaten nach Regierungsangaben mehr als 2000 Sicherheitskräfte getötet worden.

    Bei den Zusammenstößen mit den Regimegegnern in Syrien sind seit Beginn der Unruhen vor neun Monaten nach Regierungsangaben mehr als 2000 Sicherheitskräfte getötet worden.

    Das meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag unter Berufung auf örtliche Medien. Die syrische Führung habe die UN-Führung darüber in einem Sonderschreiben informiert.

    Die Opposition in Syrien fordert den Rücktritt von Präsident Baschar al-Assad. Diese Forderung wird von den USA und mehreren EU-Ländern unterstützt, die bereits Wirtschaftssanktionen gegen Damaskus verhängt haben. Nach UN-Angaben kamen im Land seit Beginn der Unruhen etwa 5000 Menschen ums Leben.

    Die syrischen Behörden behaupten, dass gegen die Regierungstruppen gut bewaffnete Freischärler kämpfen. Das syrische Fernsehen zeigte sichergestellte Waffen, Sprengstoff, Geld, Ausrüstung und Kommunikationsmittel der "Opposition". Am Donnerstag war bereits eine Gruppe arabischer Beobachter von Kairo nach Syrien gereist, um Bedingungen für die Arbeit einer Mission der Arabischen Liga zu schaffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)