18:12 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Militär

    Gleich zwei Bulawa-Raketen erfolgreich getestet

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Nach den erfolgreichen Einzeltests hat die russische Marine nun gleichzeitig zwei Interkontinentalraketen Bulawa getestet.

    Nach den erfolgreichen Einzeltests hat die russische Marine nun gleichzeitig zwei Interkontinentalraketen Bulawa getestet.


    Die U-Boot-gestützten Raketen wurden vom Atom-U-Boot „Juri Dolgoruki“ im Weißen Meer abgeschossen und schlugen zur berechneten Zeit im vorgegebenen Raum auf dem Testgelände Kura auf der fernöstlichen Kamtschatka-Halbinsel ein, teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Freitag mit.


    Wie das Ministerium zuvor mitgeteilt hatte, hängte von diesem Test ab, ob der Unterwasser-Raketenträger „Juri Dolgoruki“ mit Balawa-Raketen in Dienst gestellt werden soll.


    Die Bulawa-Rakete wird seit 2004 getestet. Bislang hat es 18 Bulawa-Tests gegeben, von denen sieben scheiterten. Bei den meisten Tests hatte das U-Boot Dmitri Donskoj die Raketen abgefeuert. Erst bei den vier jüngsten Starts war das Atom-U-Boot Juri Dolgorukij an der Reihe.


    Bei Bulawa (Nato-Code: SS-NX-30) handelt es sich um eine U-Boot-gestützte, 36,8 Tonnen schwere Dreistufen-Feststoffrakete, die mit sechs bis zehn individuell lenkbaren Überschall-Gefechtsköpfen mit einer Sprengkraft von je 100 bis 150 Kilotonnen bestückt werden kann und eine Reichweite von bis zu 8000 Kilometern hat. Bis 2015 will Russland acht Bulawa-kompatible Atom-U-Boote bauen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren