21:19 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Militär

    Zwei Kampfschiffe in Petersburg auf Kiel gelegt

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 11

    Gleich zwei Kampfschiffe für die russische Kriegsmarine werden heute im Petersburger Schiffbauwerk Sewernaja Werf („Nördliche Werft“) auf Kiel gelegt, teilte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Journalisten mit.

    Gleich zwei Kampfschiffe für die russische Kriegsmarine werden heute im Petersburger Schiffbauwerk Sewernaja Werf („Nördliche Werft“) auf Kiel gelegt, teilte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Journalisten mit.

    „Am 1. Februar findet die feierliche Zeremonie der Kiellegung der neuen Fregatte ‚Admiral Golowko’ des Projekts 22 350 und der ersten Korvette ‚Gremjaschtschi’ des Projekts 20 385 statt“, sagte er.

    Seinen Worten nach ist geplant, den Bau einer Reihe von Fregatten und Korvetten und deren Aufnahme in den Kampfbestand fortzusetzen. Nach dem Vorhaben des Militärs werde dies ermöglichen, die Aufgaben in den Nah- und Fernseezonen effektiv zu erfüllen.

    Die Kiellegung der „Flottenadmiral Gorschkow“, dem ersten Überwasserkampfschiff, das in russischen Werften in den letzten 15 Jahren gebaut worden war, hatte am 1. Februar 2006 in der „Nördlichen Werft“ stattgefunden. Am 29. Oktober 2010 lief das Schiff vom Stapel.

    Die Korvette des Projekts 20 380, deren weitere Modernisierung das Projekt 20 385 ist, ist im Zentralen maritimen Konstruktionsbüro Almas entwickelt worden. Das Mehrzweck-Schiff des Projekts 20 380 ist unter anderem für die Bekämpfung von Überwasserschiffen, U-Booten, für die Sicherung der Luftverteidigung sowie für die Artillerieunterstützung der Seelandungstruppen bestimmt.

    Die Wasserverdrängung des Schiffes beträgt bei einer Gesamtlänge von 105 Metern etwa 2000 Tonnen, die maximale Geschwindigkeit 27 Knoten. Der Fahrbereich (mit einer Geschwindigkeit von 14 Knoten) sind 4000 Seemeilen, die Besatzung (inkl. der Hubschrauber-Gruppe) 100 Mann.

    Das grundsätzlich neue Schiff für die russische Kriegsmarine überflügelt laut den Herstellern die analogen Schiffe seiner Klasse in taktisch-technischen Daten und Gefechtseigenschaften um eine Größenordnung.

    Die Hauptbesonderheiten der Korvette sind Multifunktionalität, Flexibilität, Kompaktheit und ein hohes Niveau der Automatisierungs- und Integrationssysteme. Das Projekt habe zudem ein wesentliches Modernisierungs-Potential.

    Gemäß dem staatlichen Rüstungsprogramm bis 2020 soll die „Nördliche Werft“ bis 2018 sechs Korvetten der Projekte 20 380 und 20 385 sowie bis 2020 sechs Fregatten des Projekts 22 350 für das russische Verteidigungsministerium bauen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren