09:33 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Militärübungen der russischen Armee

    Ein Jahr Start-3-Vertrag: US-Außenamt betont Effektivität des Dokuments

    © Sputnik/ Waleri Melnikow
    Militär
    Zum Kurzlink
    START-Vertrag (287)
    0 10

    In dem seit dem Inkrafttreten des Abkommens über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen (Start 3) verstrichenen Jahr haben Russland und die USA 1 800 Mal einander über Bewegungen ihrer Kernwaffen und der entsprechenden Trägermittel informiert, heißt es in einer Mitteilung des US-Außenamtes, die dem ersten Jahrestag des Beginns der Umsetzung dieses Dokuments gewidmet ist.

    In dem seit dem Inkrafttreten des Abkommens über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen (Start 3) verstrichenen Jahr haben Russland und die USA 1 800 Mal einander über Bewegungen ihrer Kernwaffen und der entsprechenden Trägermittel informiert, heißt es in einer Mitteilung des US-Außenamtes, die dem ersten Jahrestag des Beginns der Umsetzung dieses Dokuments gewidmet ist.

    Der Start-3-Vertrag war am 8. April 2010 in Prag unterzeichnet worden. Am 5. Februar 2011 trat der zehnjährige Vertrag in Kraft. Gemäß dem Dokument tauschen die Seiten Informationen über ihre strategischen Offensivwaffen aus, einschließlich der geografischen Koordinaten der Startsilos der interkontinentalen ballistischen Raketen. Die Daten zum Stand der strategischen Offensivwaffen werden am 1. März und am 1. September ausgetauscht.

    "Die USA und die Russische Föderation tauschten über die im Rahmen des neuen Vertrags eingerichteten Zentren für die Verringerung der nuklearen Gefahr mehr als 1 800 Benachrichtigungen aus", heißt es in der Mitteilung. "Ausgetauscht wurden Informationen über die Anzahl, die Ortslage und die technischen Parameter der Waffensysteme und die Infrastrukturen, für die der Vertrag gilt. Diese Benachrichtigungen boten die Möglichkeit, die Bewegung von Waffen und Veränderungen des Status der Waffensysteme zu überwachen. So wurden solche Benachrichtigungen jedes Mal gesendet, wenn ein schweres Bombenflugzeug die Grenzen seines Landes für mehr als 24 Stunden verlassen hat."

    "Der Start-3-Vertrag wird in vollem Maße erfüllt, und die Zahl der nuklearen Gefechtsköpfe im diensthabenden System hat sich auf den minimalen Stand seit 1950 verringert. Dieses Abkommen stellt einen wesentlichen Schritt bei der Herstellung einer stabileren und gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit mit Russland dar", wird im Dokument betont.

    Themen:
    START-Vertrag (287)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren