15:28 20 Juni 2018
SNA Radio
    Militär

    Armeen der GUS-Länder wollen russische Orbitalgruppierung gemeinsam nutzen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 20

    Die gemeinsame Nutzung der Orbitalgruppierung der russischen Streitkräfte im Interesse der Armeen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wird eines der Haupterörterungsthemen in einer Sitzung des Komitees der Stabschefs der Streitkräfte der GUS-Mitgliedsstaaten in Astana, der Hauptstadt von Kasachstan.


    Die gemeinsame Nutzung der Orbitalgruppierung der russischen Streitkräfte im Interesse der Armeen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wird eines der Haupterörterungsthemen in einer Sitzung des Komitees der Stabschefs der Streitkräfte der GUS-Mitgliedsstaaten in Astana, der Hauptstadt von Kasachstan.

    Das geht aus einer Mitteilung des Pressesprechers des Sekretariats des GUS-Verteidigungsministerrates, Kapitän zur See Michail Sewastjanow, hervor.

    Die Sitzung des Komitees der GUS-Stabschefs soll am 5. April stattfinden.

    Die Agenda der Sitzung wurde am Donnerstag in einer Expertenberatung im Sekretariat des GUS-Verteidigungsministerrates vereinbart.

    Sewastjanow zufolge sollen insgesamt etwa 15 Fragen zu verschiedenen Richtungen des multilateralen Zusammenwirkens der GUS-Streitkräfte behandelt werden. Darunter die Entwürfe einer Konzeption zur Entwicklung eines einheitlichen Systems der staatlichen Funkmesskennung; die Bestimmung über den Dienst für die staatliche Kennung von Objekten; die Anleitung für die hydrometeorologische Sicherstellung der Streitkräfte der GUS-Länder, einheitliche Typenformen der Anträge an nationale Militärarchive.

    Die Sitzungsteilnehmer des Komitees der GUS-Stabschefs werden laut Tagesordnung auch den Entwurf eines Abkommens über das Zusammenwirken der Pioniertruppen der Streitkräfte der Staaten der Gemeinschaft beim humanitären Entminen besprechen sowie das Verfahren für Trainings beim Austausch von Informationen über die Kernstrahlungs-, chemische und biologische Situation festlegen.

    Das Komitee der Stabschefs der Streitkräfte der GUS-Teilnehmerstaaten war am 27. März 1996 gebildet worden. Es ist ein kollegiales Arbeitsgremium des GUS-Verteidigungsministerrates, das auf Interimsgrundlage funktioniert. Das Komitee wurde für die Koordinierung der Tätigkeit der Stäbe der Streitkräfte zu aktuellen Fragen und Richtungen der multilateralen militärischen Zusammenarbeit gebildet. Die allgemeine Führung der Tätigkeit dieses Komitees obliegt dem Verteidigungsministerrat der GUS.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren