14:44 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Experte: Kein NATO-Stützpunkt im russischen Uljanowsk

    Militär
    Zum Kurzlink
    Rückweg für Militärfrachten aus Afghanistan (21)
    0 0 0

    Von der Schaffung eines NATO-Stützpunkts in der südrussischen Stadt Uljanowsk ist nach Worten des Chefs des Informationsbüros der Allianz in Moskau, Robert Pszczel, keine Rede.

    Von der Schaffung eines NATO-Stützpunkts in der südrussischen Stadt Uljanowsk ist nach Worten des Chefs des Informationsbüros der Allianz in Moskau, Robert Pszczel, keine Rede.

    "Hand aufs Herz, das ist so. Ich bin erstaunt, dass derartige Fragen gestellt werden", sagte Pszczel am Mittwoch dem Radiosender Echo Moskwy. Es gehe ausschließlich um den Transport von Versorgungsgütern, Waffen und Munition seien ausgeschlossen. "Das wird ein neuer Umschlagspunkt, aber keine Basis, kein Depot sein. Güter werden von Flugzeug auf Eisenbahnwaggons umgeschlagen. Von Soldaten und Rüstungen ist keine Rede. Transportiert werden nur Versorgungsgüter… Es gibt logische und auch logistische Gründe dafür, dass für diese Aktivitäten gerade Uljanowsk vorgeschlagen wurde."

    Zur Lage in Afghanistan sagte der Experte, dass die Allianz dort mit der Unterstützung für die afghanischen Sicherheitskräfte eine wichtige Rolle spielt. "Afghanistan ist keine Schweiz. Vergleichen Sie (die gegenwärtige Lage) mit dem, was sich in Afghanistan vor zehn Jahren getan hatte. Das Land war eine riesige Terroristenhochburg, dort gab es keine Ordnung."

    "Wichtig ist, dass (Menschen) auch in einem solchen Land wie Afghanistan Hoffnung auf die Zukunft haben. Ohne Hilfe der NATO und auch Russlands hätte es aber keine Hoffnung gegeben", sagte der Büroleiter.

    Zuvor hatte das russische Außenministerium erklärt, dass in Uljanowsk kein NATO-Stützpunkt entstehen wird sowie die Präsenz von Militär- oder Zivilpersonal der Allianz in der Stadt nicht vorgesehen ist. Der Umschlag von Afghanistan-Versorgungsgütern werde vom russischen Zolldienst kontrolliert.

    Die Start- und Landepiste des internationalen Flughafens Uljanowsk-Wostotschny ist 5100 Meter lang und 106 Meter breit und somit eine der größten in der Welt. Der Flughafen wurde 1983 als Testgelände des Flugzeugbauers Uljanowsk (heute Aviastar-SP) gebaut. Seit 1994 dürfen dort russische Maschinen aller Typen sowie ausländische Flugzeuge wie Boeing-737,747 und Airbus A310 aller Modifikationen landen.

    Themen:
    Rückweg für Militärfrachten aus Afghanistan (21)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren