18:47 25 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Putin fordert mehr Härte im Kampf gegen Terror

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 101

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Sicherheitskräfte aufgerufen, mit mehr Entschlossenheit gegen den Terrorismus zu kämpfen. Vor allem gegen „Banditen“ ist ihm zufolge ein härteres Vorgehen notwendig.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Sicherheitskräfte aufgerufen, mit mehr Entschlossenheit gegen den Terrorismus zu kämpfen. Vor allem gegen „Banditen“ ist ihm zufolge ein härteres Vorgehen notwendig.

    „Unsere Sicherheitskräfte haben begonnen, deutlich effektiver vorzugehen“, sagte Putin am Dienstag während einer Anti-Terror-Beratung in seiner Residenz Nowo-Ogarjowo bei Moskau. Allein in den vergangenen Monaten haben die Sicherheitskräfte im Kaukasus mehr als 300 Terroristen eliminiert. 479 „Banditen“ seien festgenommen worden.

    „Weil uns jeder Fehler sehr teuer zu stehen kommt, dürfen wir keine Pausen machen, sondern wir müssen vorausschauend und entschieden und - falls nötig - auch härter vorgehen.“ Zugleich betonte der Staatschef, dass mit Zivilisten bei Anti-Terror-Einsätzen „sehr schonend“ umgegangen werden müsse.

    Putin warb für „gezielte Schläge“ gegen „Banditen, Terroristen und Verbrecher“, die ihre Waffen freiwillig nicht niederlegen wollen. Auch müsse die „Informationsarbeit“ unter der Bevölkerung fortgesetzt werden, insbesondere in jenen Regionen, in denen die Terrorgefahr bestehe.

    Mit Blick auf den bevorstehenden G20-Gipfel 2013 in Sankt Petersburg und die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi forderte Putin die Behörden auf, schon jetzt die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um die Sicherheit dieser internationalen Großevents zu gewährleisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren