23:33 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Das Mehrzweck-Atom-U-Boot „Sewerodwinsk“

    Neues Atom-U-Boot „Sewerodwinsk“ feuert erstmals Flügelrakete ab

    © Foto : Oleg Kuleschow
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Das neue russische Atom-U-Boot „Sewerodwinsk“ hat bei einer Testfahrt im Weißen Meer erstmals mit einer Überschall-Flügelrakete ein Ziel auf dem Festland angegriffen.

    Das neue russische Atom-U-Boot „Sewerodwinsk“ hat bei einer Testfahrt im Weißen Meer erstmals mit einer Überschall-Flügelrakete ein Ziel auf dem Festland angegriffen.

     

     

     

     

     

     

     

     

    Das Ziel sei getroffen worden, teilte ein Sprecher der russischen Schiffbauholding USC am Montag RIA Novosti inoffiziell mit. Dieser Schießtest sei ein großer Erfolg für den Hersteller.

    Die „Sewerodwinsk“ ist das erste atomgetriebene U-Boot der neuen Baureihe 885 „Jassen“ mit geringer Geräuschentwicklung. Erstmals in der Geschichte des russischen Schiffsbaus befinden sich die Torpedorohre nicht am Bug, sondern hinter der Kommandobrücke. Am Bug ist eine hochmoderne Unterwasser-Schallanlage angebracht.

    Das Atom-U-Boot verfügt über acht Senkrechtstartanlagen für Raketen und ist mit Zielsuchtorpedos und Minen bewaffnet. Die Hauptwaffe sind weitreichende Überschall-Marschflugkörper der Typen „Onyx“ und „Kaliber“. Das 119 Meter lange und 13,5 Meter breite U-Boot kann auf bis zu 16/31 Knoten beschleunigen bis zu 600 Meter tief tauchen. Die Besatzung ist 90 Mann stark.

    Nach dem ursprünglichen Plan sollte das U-Boot, dessen Bau 1993 begonnen hat, 2010 an die Marine übergegeben werden. Der Termin wurde zuerst auf 2011 und dann auf 2012 verschoben. Insgesamt sollen acht Atom-U-Boote der „Jassen“-Klasse für die russische Marine gebaut worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren