07:50 20 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Armee Südsudans entschuldigt sich für Abschuss von Uno-Helikopter

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 320

    Die Armee von Südsudan hat sich für den Abschuss eines Hubschraubers der Uno-Friedenstruppe Unmiss entschuldigt, bei dem am Freitag alle vier russischen Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen waren.

    Die Armee von Südsudan hat sich für den Abschuss eines Hubschraubers der Uno-Friedenstruppe Unmiss entschuldigt, bei dem am Freitag alle vier russischen Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen waren.

    „Wir bedauern diesen Vorfall und bezeugen den Familien der Verstorbenen unser Beileid“, sagte der Sprecher der südsudanesischen Armee, Philip Aguer, zu RIA Novosti.

    Die Militärs hatten den Hubschrauber versehentlich beschossen, hieß es. Die Uno-Mission habe sie nicht in Kenntnis gesetzt, dass der Helikopter in den Raum fliegt, wo sich Regierungskräfte Gefechte mit den Aufständischen liefern.

    „Die Armee eröffnete das Feuer, weil die Uno-Mission die Anfrage nicht bestätigt hatte, dass es sich um ihren Hubschrauber handelt. Beim Anblick eines Hubschraubers, der in der Ferne zum Landeanflug ansetzt, hielten ihn Militärs für ein sudanesisches Flugzeug mit Waffen für die Aufständischen, die im Bundesstaat Jonglei unter Anführung von Yau-Yau kämpfen“, so Aguer.

    Zuvor hatten Vertreter der Streitkräfte des Südsudan erklärt, der Hubschrauber sei von Aufständischen aus der Gruppe des Feldkommandeurs Yau-Yau abgeschossen worden, die im Bundesstaat Jonglei aktiv ist, wo der Helikopter abgeschossen wurde.

    Aus russischen Quellen verlautete, dass es sich bei der Maschine vom Typ Mi-8 um einen Hubschrauber des russischen Flugunternehmens Nischnewartowskavia handelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren