21:18 14 November 2018
SNA Radio
    Militär

    Nach israelischen Raketenschlägen: Syriens Raketen werden auf Israel gerichtet

    Militär
    Zum Kurzlink
    Israel greift Objekte auf syrischem Territorium an (24)
    0 11

    Syrische Militärs haben den Befehl bekommen, ihre Raketensysteme auf Israel auszurichten, berichtet der libanesische Fernsehsender Al Mayadin unter Berufung auf ranghohe Quellen.

    Syrische Militärs haben den Befehl bekommen, ihre Raketensysteme auf Israel auszurichten, berichtet der libanesische Fernsehsender Al Mayadin unter Berufung auf ranghohe Quellen.

    Am Sonntag war die Regierung Syriens zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetreten, um eine Reaktion auf die Luftangriffe gegen Militärobjekte in Vororten von Damaskus zu beschließen. Wie es in der Regierungserklärung heißt, die zum Abschluss der Sitzung angenommen wurde, habe „die Aggression Israels Syrien zu allen nur möglichen Gegenmaßnahmen ermächtigt“.

    Darüber hinaus wurde die Bereitschaft bekundet, die „Widerstandskräfte“ (so wird die Schiiten-Bewegung Hizbollah im Libanon genannt) mit Waffenarten zu versorgen, welche sie laut dem Fernsehsender noch nie zuvor zur Verfügung hatten.

    Laut den Medien hatte Israel am Samstag und in der Nacht zum Sonntag mehrere Luftschläge gegen das syrische Territorium unternommen. Wie Reuters unter Berufung auf anonyme Quellen in den westlichen Aufklärungsdiensten meldete, war die Aktion gegen eine für die Hizbollah-Milizen bestimmte Waffenlieferung  gerichtet.

    Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete unterdessen, dass ein Forschungszentrum bei Damaskus mit israelischen Raketen angegriffen wurde.

    Der von Hizbollah kontrollierte Fernsehsender Al Manar berichtete, dass israelische Flugzeuge Munitionsdepots, einen Luftabwehrstützpunkt und Kasernen in einem Vorort von Damaskus angegriffen hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Israel greift Objekte auf syrischem Territorium an (24)