16:11 23 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands Generalstab gegen bewaffnete Einmischung in Syrien

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 101

    Die russische Militärführung bezeichnet den Syrien-Konflikt als ein inneres Problem dieses arabischen Landes und setzt auf die Politik der Nichteinmischung.

    Die russische Militärführung bezeichnet den Syrien-Konflikt als ein inneres Problem dieses arabischen Landes und setzt auf die Politik der Nichteinmischung.

    Das sagte der stellvertretende Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Generaloberst Alexander Postnikow, am Samstag dem Radiosender Echo Moskwy. "Das Verteidigungsministerium unterstützt in vollem Maße die Position des russischen Präsidenten als Oberbefehlshaber der russischen Streitkräfte, die er unumwunden bezogen hatte: Russland sei gegen eine militärische Einmischung, welcher Art auch immer, zur Lösung der Probleme, mit denen Syrien derzeit konfrontiert sei."

    Postnikow zufolge sind das innere Probleme Syriens, dessen Volk sie selbstständig lösen soll. "Ich denke, dass wir uns an der Position der Nichteinmischung nach Kräften festhalten werden", sagte der Militär.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren