22:12 20 September 2017
SNA Radio
    Atom-U-Boot der Akula-Klasse (Projekt 941)

    Russland bringt die größten Atom-U-Boote der Welt unter den Schneidbrenner

    © www.ckb-rubin.ru
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 427938

    Die beiden größten Atom-U-Boote der Welt, „Sewerstal“ und „Archangelsk“ (Projekt 941 Akula), die zur russischen Kriegsmarine gehören, sollen nach inoffiziellen Angaben noch in diesem Jahr ausgemustert und bis 2018 verschrottet werden.

    Die beiden größten Atom-U-Boote der Welt, „Sewerstal“ und „Archangelsk“ (Projekt 941 Akula), die zur russischen Kriegsmarine gehören, sollen nach inoffiziellen Angaben noch in diesem Jahr ausgemustert und bis 2018 verschrottet werden.

    „Bis Ende 2013 werden die U-Boote, die in Sewerodwinsk stationiert sind, außer Dienst gestellt und zur Entsorgung übergeben, die 2018, spätestens aber 2020 abgeschlossen wird“, erfuhr RIA Novosti aus russischen Rüstungskreisen. Wie es hieß, sind die beiden U-Boote der Akula-Klasse so veraltet, dass eine Modernisierung sich nicht lohnen würde.

    Die Werft „Swesdotschka“ teilte RIA Novosti mit, dass drei „Akulas“ von 2007 bis 2009 verschrottet worden seien. Angaben über die Entsorgung der restlichen U-Boote dieser Klasse hat die Werft nicht.

    Die Entsorgung russischer Atom-U-Boote wird nur teilweise von Russland finanziert. Die Kosten werden von 23 Geberstaaten, vor allem von den USA und Kanada, mitgetragen.

    Seit 1976 wurden in Russland sechs U-Boote der Akula-Klasse (Nato-Code Typhoon) gebaut, die der Sowjetunion im Falle eines Atomkrieges die Zweitschlagfähigkeit sichern sollten. In den 90er Jahren konnte die Marine ihren Unterhalt nicht mehr finanzieren und musste drei U-Boote außer Dienst stellen.

    Ein U-Boot der Akula-Klasse wurde im Laufe von zehn Jahren in der Sewmasch-Werft modernisiert und stach 2003 mit dem neuen Namen „Dmitri Donskoj“ in See. Das U-Boot ist mit der neusten Interkontinentalrakete Bulawa-M kompatibel und wird für deren Erprobungen genutzt.

    Die beiden anderen Akula-U-Boote mit den Namen "Sewerstal" und "Archangelsk" wurden 1978 bzw. 1987 gebaut. Mit einer Wasserverdrängung von jeweils 49 800 Tonnen sind sie die größten U-Boote der Welt. Bei einer Länge von knapp 173 Metern und einer Breite von 23,3 Metern können die U-Boote jeweils 20 dreistufige Interkontinentalraketen mit einer Startmasse von je 90 Tonnen tragen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren