07:01 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Strategisches US-Kommando besteht auf Modernisierung nuklearer Rüstungen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Die USA sollten ihr Programm zur Modernisierung der vorhandenen Atomwaffen beschleunigen.

    Die USA sollten ihr Programm zur Modernisierung der vorhandenen Atomwaffen beschleunigen.

    Das erklärte der Chef des strategischen Kommandos der US-Streitkräfte, General Robert Kehler, am Donnerstag nach Angaben des Magazins Defence News. Das sei notwendig, weil die meisten atomaren Waffensysteme vor mehr als 20 Jahren hergestellt worden seien.

    Kehler zufolge hat die Modernisierung und die Verlängerung der Betriebszeit von Fliegerbomben des Typs B61, die in den 1950er Jahren entwickelt und etwa zehn Jahre später gebaut wurden, den Vorrang. Diese Bomben sind Hauptmunition für strategische Bomber B-2 Spirit und sollen künftig auch für aussichtsreiche NGB-Fernbomber geeignet sein.

    "Die Modernisierung der B61-Bomben wird die Munition sicherer machen. Zudem werden mit diesen Bomben dann auch Jagdflugzeuge F-35 Lightning II und modernisierte B-2-Bomber ausgestattet", sagte der General.

    Unterdessen sind mehrere Regierungsorganisationen der Ansicht, dass die Modernisierung des US-Atomarsenals zu kostspielig ist. Zudem seien diese Pläne auf die Abwendung einer Gefahr gerichtet, die es in den nächsten zehn Jahren kaum geben werde. Nach Schätzung der Agentur für nationale atomare Sicherheit sind für die Modernisierung der B61-Bomben mehr als acht Milliarden Dollar erforderlich.

    Das Programm zur Modernisierung von US-Atomwaffen war im Mai 2011 veröffentlicht worden.