21:07 06 April 2020
SNA Radio
    Militär

    Österreichs Blauhelm-Abzug vom Golan abgeschlossen

    Militär
    Zum Kurzlink
    Eskalation auf den Golanhöhen (39)
    0 02
    Abonnieren

    Die letzte Gruppe von österreichischen Soldaten der Blauhelmmission UNDOF ist in der Nacht auf Mittwoch von den Golanhöhen abgezogen worden, teilt der TV-Sender ORF mit.

    Die letzte Gruppe von österreichischen Soldaten der Blauhelmmission UNDOF ist in der Nacht auf Mittwoch von den Golanhöhen abgezogen worden, teilt der TV-Sender ORF mit.

    Ein Flugzeug mit 44 österreichischen Militärs landete gegen 02.30 Uhr nachts am Flughafen Wien-Schwechat. Hier wurden die Blauhelme vom Verteidigungsminister Gerald Klug empfangen, dem sie feierlich die österreichische Flagge übergaben, die rund 40 Jahre über den Golanhöhen geweht hatte.

    Am 6. Juni hatte Wien seinen Beschluss bekannt gegeben, das rund 380-köpfige österreichische UN-Kontingent wegen der zunehmenden Gewalt in der Pufferzone zwischen Syrien und Israel auf dem Golan abzuziehen.

    Darauf wandte sich das Department of Peacekeeping Operations der Uno offiziell an Österreich mit der Bitte, den Abzug seiner Blauhelme frühestens Ende Juli abzuschließen, um diese schrittweise austauschen zu können. Mitte Juni begann Wien mit dem Abzug seiner Soldaten.

    Nach dem Abzug Österreichs von den Golanhöhen bleiben dort Blauhelme aus Indien und Philippinnen. Andere Länder wie Kroatien, Kanada und Japan haben ihre UN-Soldaten aufgrund der sich verschärfenden Sicherheitslage bereits abgezogen. Es wurde angekündigt, dass die Fidschi-Inseln Österreich am Golan ersetzen sollen. Auch Russland hatte angeboten, für das österreichische Kontingent einzuspringen. Der Weltsicherheitsrat lehnte dies jedoch mit dem Hinweis ab, als Ständiges Mitglied dürfe Russland keine Blauhelme dort stellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Eskalation auf den Golanhöhen (39)

    Zum Thema:

    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    USA auf Beutezug: Dem Piraten fehlt die Maske
    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“