03:42 13 Juli 2020
SNA Radio
    Militär

    Kämpfe im Nordsinai: Ägyptens Luftwaffe tötet Extremisten

    Militär
    Zum Kurzlink
    Anti-Terror-Einsatz auf der Sinai-Halbinsel (25)
    0 0
    Abonnieren

    Bei einer Serie von Luftangriffen der ägyptische Armee in der Provinz Nordsinai sind mindestens vier Extremisten getötet und sieben verletzt worden, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus Sicherheitskreisen meldet.

    Bei einer Serie von Luftangriffen der ägyptische Armee in der Provinz Nordsinai sind mindestens vier Extremisten getötet und sieben verletzt worden, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus Sicherheitskreisen meldet.

    „Die Luftschläge wurden gegen Ziele im Dorf Al-Toma bei der Stadt Sheikh Zewaid im Norden des Sinai geführt. Das Erwiderungsfeuer der schweren Artillerie der Islamisten blieb ohne Wirkung“, hieß es.

    Laut dem ägyptischen Militärsprecher Ahmed Mohammed Ali hat die Armee eine Gruppe von Terroristen angegriffen, die Anschläge auf Militärs, Polizei und Zivilisten im Norden des Sinai geplant hatten. Unter den Terroristen sollen sich Personen befunden haben, die im August vorigen Jahres 16 ägyptische Soldaten getötet bzw. im Mai dieses Jahres sieben Soldaten gekidnappt hatten.

    Wie zuvor berichtet wurde, hatten die ägyptischen Militärs eine großangelegte Operation mit der Bezeichnung „Wüstensturm“ zur Bekämpfung der bewaffneten Extremisten im Nordsinai gestartet. Die Operation hat zum Ziel, den Terroraktivitäten im Nordsinai ein Ende zu setzen und die Extremistenlager in Wüsten- und Gebirgsgebieten der Halbinsel zu blockieren.

    In der Region halten sich nach Angaben der Sicherheitsdienste und der Streitkräfte etwa 500 gut bewaffnete Extremisten auf, die die Zivilbevölkerung als „lebendigen Schild“ benutzen könnten.

    Nach der Amtsenthebung des islamitischen Präsidenten Mohammed Mursi hatte sich die Situation im Nordsinai drastisch verschlechtert. Den flüchtigen Kriminellen, die sich nach dem Volksaufstand vom Januar 2011 in diesem Gebiet niedergelassen hatten, schlossen sich Anhänger der Islamisten an, die einen bewaffneten Kampf gegen die ägyptischen Behörden führen. 
     
    Mitglieder der islamistischen Bewegung Muslimsbrüder besgtreiten jede Teilnahme an den Gewaltaktionen auf der Sinai-Halbinsel.

    Themen:
    Anti-Terror-Einsatz auf der Sinai-Halbinsel (25)

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff