16:12 29 Januar 2020
SNA Radio
    Militär

    Radikale Palästinenser: Krieg mit Israel bald möglich

    Militär
    Zum Kurzlink
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    0 0 0
    Abonnieren

    Die palästinensischen Kämpfer im Gazastreifen erwarten ein baldiges Ende der Waffenruhe mit Israel, welche vor einem Jahr unter ägyptischer Vermittlung zu Stande gekommen ist, wie Abu Ahmad, ein Sprecher der radikalen Palästinenser-Gruppe Islamischer Dschihad, am Dienstag der Agentur RIA Novosti sagte.

    Die palästinensischen Kämpfer im Gazastreifen erwarten ein baldiges Ende der Waffenruhe mit Israel, welche vor einem Jahr unter ägyptischer Vermittlung zu Stande gekommen ist, wie Abu Ahmad, ein Sprecher der radikalen Palästinenser-Gruppe Islamischer Dschihad, am Dienstag der Agentur RIA Novosti sagte.

    „Es scheint, dass der israelische Feind an der Waffenruhe nicht mehr interessiert ist. Wir haben mehr als 20 Verstöße (gegen die Waffenruhe) von Seiten Israels in der vergangenen Woche und 1300 seit Dezember vorigen Jahres gezählt“, so Ahmad.

    Der Islamische Dschihad mache Israel für eine mögliche Wiederaufnahme des bewaffneten Kampfes verantwortlich, betonte er.

    Die radikale Palästinenser-Gruppe Islamischer Dschihad, der rund 8000 bewaffnete Kämpfer angehören, ist nach der Bewegung Hamas, die seit sechs Jahren den Gazastreifen beherrscht,  die zweitgrößte bewaffnete Gruppe in der palästinensischen Exklave.

    Zu der jüngsten bewaffneten Konfrontation war es vor einem Jahr gekommen, als israelische Militärs über eine Woche lang Aktivisten der radikalen Palästinenser-Gruppen getötet und deren Infrastruktur vernichtet haben. Die Palästinenser nahmen ihrerseits Israel, darunter Tel Aviv und Jerusalem, unter heftigen Beschuss.

    In der Konfrontation mit Israel setzen die palästinensischen Kämpfer hauptsächlich  auf Panzerabwehrwaffen und Mittelstreckenraketen „aus hiesiger und iranischer Produktion“, so Ahmad.

    Im Unterschied zu Hamas, die einen Kurs auf eine Annäherung mit sunnitischen Staaten wie Katar und die Türkei sowie mit den früheren islamistischen Behörden Ägyptens eingeschlagen hatte, bleibt der Islamische Dschihad seinen engen Beziehungen zum Iran treu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)

    Zum Thema:

    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    Russland kontert Erdogans Vorwürfe: Moskau hält strikt Verpflichtungen gegenüber Damaskus an
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu