04:56 19 Februar 2018
SNA Radio
    Frühwarnradar der Woronesch-Klasse

    Putin: Russland nimmt in kommenden Jahren sieben neue Frühwarn-Radare in Betrieb

    © Sputnik/ Alexander Yuriev
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    In den kommenden fünf Jahren wird Russland laut Präsident Wladimir Putin sieben Luftabwehr-Radare des neuen Typs Woronesch bauen.

    In den kommenden fünf Jahren wird Russland laut Präsident Wladimir Putin sieben Luftabwehr-Radare des neuen Typs Woronesch bauen.

    „Laut Plan werden in den nächsten fünf Jahren sieben weitere Anlagen in Betrieb gehen“, sagte Putin am Donnerstag in einer militärischen Besprechung in Sotschi. Er erinnerte daran, dass der neue Radar im südrussischen Armawir im September Raketenstarts im östlichen Mittelmeer geortet und damit „seine Wirksamkeit und Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt“ habe.  

    Neben Armawir sind Radaranlagen der neuen Generation in Lechtussi nahe Sankt Petersburg, in der Ostseeexklave Kaliningrad und bei Irkutsk (Südsibirien) gebaut worden. Darüber hinaus sollen mehrere Radare im Hohen Norden stationiert werden.
       
    Bis 2018 soll das gesamte russische Territorium mit Radaren abgedeckt werden, wie Sergej Bojew, Generaldirektor des Maschinenbaukonzerns RTI, am Donnerstag mitteilte. RTI hat im Auftrag des russischen Militärs unter anderem die neuen Radare Woronesch M und Woronesch DM gebaut.