06:25 18 Februar 2018
SNA Radio
    Militär

    Freie syrische Armee wird kämpfen, solange Assad an der Macht bleibt

    Militär
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 10

    Die Freie syrische Armee wird die Kampfhandlungen einem Armeesprecher zufolge nicht einstellen, solange Präsident Baschar al-Assad an der Macht bleibt.

    Die Freie syrische Armee wird die Kampfhandlungen einem Armeesprecher zufolge nicht einstellen, solange Präsident Baschar al-Assad an der Macht bleibt.

    „Die Bedingungen sind so, dass wir nicht in der Lage sind, die Waffen zu strecken und das Feuer einzustellen“, erklärte Luai al-Mekdad, Sprecher des Stabschefs der Freien syrischen Armee und Mitglied des Nationalen Koalitionsbündnisses, am Donnerstag in einem Interview für den Radiosender Stimme Russlands. „Die internationale Gemeinschaft konnte in den vergangenen zweieinhalb Jahren die Lage in Syrien nicht verbessern, und das Regime setzt den Kampf gegen das eigene Volk fort. Wir werden mit diesem Regime nicht verhandeln, bis alle Festgenommenen auf freien Fuß gesetzt worden sind. Zudem soll Assad seine Vollmachten an eine kommissarische Regierung übertragen und Wahlen im Land ansetzen“, betonte der Sprecher. 

    Das bedeute aber ganz und gar nicht, dass die Freie syrische Armee nicht an der Genfer Friedenskonferenz teilnehmen wird. „Wenn die Konferenz einen präzisen Plan hat, wenn Assad geht, würden wir auch morgen hinfahren. Wir sind davon überzeugt, dass die Weltgemeinschaft die Situation in Syrien nicht beeinflussen kann. Genf-2 hat nur zum Ziel, das Leben für das Regime Assads zu verlängern“, sagte Mekdad.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren