05:18 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    Russische Weltraumverteidigung zieht Jahresbilanz 2013: 32 Satellitenstarts

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 23

    Die russischen Luft- und Weltraumtruppen haben nach eigenen Angaben 2013 insgesamt drei interkontinentale ballistische Raketen sowie 32 Satelliten gestartet.

    Die russischen Luft- und Weltraumtruppen haben nach eigenen Angaben 2013 insgesamt drei interkontinentale ballistische Raketen sowie 32 Satelliten gestartet.

    Für die Starts der Weltraumapparate diverser Bestimmung und der ballistischen Raketen sowie für die orbitale Steuerung der russischen Militärsatelliten ist das Titow-Zentrum für Sattelitensteuerung zuständig.

    Die Satelliten seien von den Weltraumbahnhöfen Plessezk (Gebiet Archangelsk in Nordrussand) und Baikonur (Kasachstan) ins All geschossen worden, heißt es in einer Mitteilung des Presse- und Informationsamtes des russischen Verteidigungsministeriums vom Donnerstag. Die Interkontinentalraketen seien vom Raumbahnhof Plessezk und dem Testgelände Kapustin Jar (Wolga-Gebiet Astrachan) gestartet worden.

    Die bodengestützten Einheiten der Luft- und Raumverteidigung haben 2013 rund 375 000 Mal  Steuerungskontakte zu den Satelliten hergestellt. Das sei um 25 000 mehr als im Vorjahr.

    Seit der Gründung des Titow-Zentrums haben dessen Fachleute den Start und die Steuerung von mehr als 3 000 Raumapparaten ausgeführt sowie über 9,5 Millionen Mal Steuerungskontakte zu diesen aufgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren