13:17 04 Dezember 2016
Radio
    Militär

    Ukrainische Militärs auf Krim bekunden Unterstützung für Autonomie-Behörden - Aksjonow

    Militär
    Zum Kurzlink
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (415)
    0 35 0 0

    Die auf der Krim stationierten ukrainischen Militärs „bekunden massenweise ihre Unterstützung für die legitim gewählten Machtbehörden der Autonomen Republik Krim“, heißt es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung des Regierungschefs der Autonomie, Sergej Aksjonow.

    Die auf der Krim stationierten ukrainischen Militärs „bekunden massenweise ihre Unterstützung für die legitim gewählten Machtbehörden der Autonomen Republik Krim“, heißt es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung des Regierungschefs der Autonomie, Sergej Aksjonow. 

    Aksjonow dankt den Militärs für ihr patriotisches Verhalten. Die Militärs „werden zusammen mit uns alles nur Mögliche tun, um ein Blutvergießen zu verhindern und die in Kiew eingenisteten Jammer-Politiker zur Vernunft zu bringen“.

    Laut dem  Regierungschef der Krim werden gegen die Kommandeure, die ihre Soldaten zu rechtswidrigen Handlungen drängen, gesetzlich festgelegte Maßnahmen angewendet. „Diejenigen, die sich nicht fügen, werden mit aller Strenge des Gesetzes zur strafrechtlichen Verantwortung gezogen“, wird unterstrichen.
    In der Ukraine wurde am 22. Februar ein Machtwechsel vollzogen. Die Oberste Rada hat Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet, die Verfassung geändert und den Parlamentschef Alexander Turtschinow mit den Vollmachten des Präsidenten betraut. 

    Die Autonome Republik Krim und der Stadtrat von Sewastopol lehnten die Beschlüsse des neuen Parlaments als illegitim ab.

    Sergej Aksjonow, Chef der gesellschafts-politischen Bewegung „Russische Einheit“, war am 27. Februar  zum Regierungschef der Autonomen Republik Krim ernannt worden. 

    Aksjonow betrachtet den Präsidenten Viktor Janukowitsch, der gezwungenermaßen nach Russland gereist war, weiterhin als legitim.

    Themen:
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (415)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Top-Themen