05:54 19 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Experte warnt vor Entlassung ranghoher ukrainischer Militärs – Konflikte in Armee nicht ausgeschlossen

    Militär
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 32 0 0

    Die jüngste Kündigung von drei stellvertretenden Verteidigungsministern der Ukraine ist eine direkte Folge von Gegensätzen in der Führung der ukrainischen Streitkräfte und kann nach Expertenansicht einen Wechsel weiterer Armeeangehöriger in die Opposition provozieren.

    Die jüngste Kündigung von drei stellvertretenden Verteidigungsministern der Ukraine ist eine direkte Folge von Gegensätzen in der Führung der ukrainischen Streitkräfte und kann nach Expertenansicht einen Wechsel weiterer Armeeangehöriger in die Opposition provozieren.

    „Ein Großteil der Generäle und Offiziere des Verteidigungsministeriums der Ukraine ist gegen die Politik der gegenwärtigen Machthaber in Kiew, die sich auf radikale nationalistische Organisationen stützen und auf den Bruch der gutnachbarlichen Beziehungen zu Russland orientiert sind.“ Das sagte ein ranghoher Mitarbeiter im Apparat des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine, der anonym bleiben wollte, am Donnerstag in einem RIA-Novosti-Gespräch in Kiew.

    „Den am Donnerstag entlassenen Vizeverteidigungsministern Alexander Olijnyk, Wladimir Moscharowski und Arturo Franzisko Babenko wurde ‚Unentschlossenheit‘ bei den Februar-Ereignissen in Kiew sowie ‚politische Inkorrektheit‘ vorgeworfen: sie hatten sich bei Treffen und Beratungen mit der Landesführung und dem Verteidigungsminister skeptisch gegenüber Plänen geäußert, Armee und Flotte zur Zähmung südlicher und östlicher Gebiete der Ukraine einzusetzen.“

    Den Angaben zufolge wurde der am Donnerstag zum Vizeverteidigungsminister ernannte Pjotr Neched beauftragt, den Ressort von Generälen und Offizieren zu säubern, die gegenüber der Maidan-Regierung nicht loyal sind. Von Säuberungen sei auch das zivile Personal des Verteidigungsministeriums nicht verschont.

    Zugleich schloss der Gesprächspartner nicht aus, dass die jüngsten Entlassungen einen anderen Effekt auslösen könnten, weil die Abgesetzten viele Anhänger haben. „Man kann nur raten, wie sich diese Menschen in dieser Situation verhalten werden“, sagte der Experte.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)