22:50 24 September 2016
Radio
Militär

Massiver Waffendiebstahl in Ukraine Auch Nachbarländer gefährdet

Militär
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2402)
07700

Schusswaffen, Munition und mehr als ein Dutzend tragbare Granatwerfer sind von den Waffenlagern im Gebiet Lwiw (Lemberg) entwendet worden, erfuhr RIA Novosti im Zentralapparat des ukrainischen Innenministeriums.

Schusswaffen, Munition und mehr als ein Dutzend tragbare Granatwerfer sind von den Waffenlagern im Gebiet Lwiw (Lemberg) entwendet worden, erfuhr RIA Novosti im Zentralapparat des ukrainischen Innenministeriums.      

Laut früheren Berichten waren bei den Überfällen von Radikalen auf Polizeireviere und Truppeneinheiten des Innenministeriums Ende Februar in Lwiw rund 1 200 Schusswaffen entwendet worden, darunter rund 1000 Makarow-Pistolen und mehr als 170 Kalaschnikows. 

„Interimsinnenminister Arsen Awakow wurde darüber informiert, dass aus den Waffendepots im Gebiet Lwiw Ende Februar mehr als 5000 Kalaschnikows, 2741 Makarow-Pistolen, 123 Maschinengewehre sowie 12 Feuerwerfer des Typs Schmel gestohlen wurden. Ferner wurde der Verlust von 1 500 Handgranaten F-1 und einer großen Menge Munition festgestellt.“ 

Wie der Moskauer Politologe Ruslan Puchow äußerte, könnte ein Teil dieser Waffen in unruhige Regionen im Osten und Südosten Europas gelangen. „Da die ukrainischen Grenzen im Norden und im Osten verstärkt bewacht werden, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass ein beträchtlicher Teil dieser Waffen über die westlichen Gebiete illegal nach Rumänien, Albanien, Transnistrien und auf den Balkan geliefert werden. Zweifellos könnte ein Teil dieser Waffen auch in EU-Ländern auftauchen.“

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2402)
Top-Themen