21:24 10 Dezember 2016
Radio
    Militär

    Iranischer TV-Sender: USA versorgen Extremisten im Irak mit Software

    Militär
    Zum Kurzlink
    Eskalation im Irak (82)
    0 96902

    Die US-Regierung versorgt die radikalen islamistischen Gruppierungen im Irak und in Syrien mit Software, die sie bei der Vorbereitung von Terroranschlägen nutzen, berichtet der iranische Fernsehsender Press TV unter Verweis auf eine örtliche Quelle.

    Die US-Regierung versorgt die radikalen islamistischen Gruppierungen im Irak und in Syrien mit Software, die sie bei der Vorbereitung von Terroranschlägen nutzen, berichtet der iranische Fernsehsender Press TV unter Verweis auf eine örtliche Quelle.

    Laut dem Sender leisten die Vereinigten Staaten den Extremisten Hilfe unter Vermittlung des Departements für Unterstützung der syrischen Opposition.

    Zurzeit würden die Aktivisten einer Reihe von extremistischen Gruppierungen wie At-Takfir wal-Hidschra immer häufiger  moderne Kommunikationsmittel nutzen, darunter Sozialnetze.

    Die USA würden ihrerseits Terroristen aktiv mit Software versorgen, die ihnen einen anonymen Zugang zu Ressourcen des Weltnetzes ermögliche.

    Der politische Beobachter Randy Short teilte dem TV-Sender mit, dass die radikale Gruppierung Islamischer Staat des Irak und der Levante (ISIL), die bereits die Kontrolle über eine Reihe von Städten und strategisch wichtigen Punkten im Nordirak hergestellt habe, auch ein „Kind“ von westlichen Ländern geworden sei.

    Früher hatte der iranische Vizeaußenminister Hossein Amir Abdollahian auch erklärt, dass die finanzielle Hilfe, die die USA für die syrische Opposition bereitstellten, in die Hände von Extremisten gelange. Seinen Worten nach ist die ISIL-Gruppierung mit Hilfe der USA entstanden und erfüllt im Irak dieselbe Rolle wie auch früher in Syrien.

    Themen:
    Eskalation im Irak (82)

    Top-Themen

    • Situation in Aleppo

      Rund 50.000 friedliche Bürger haben die östlichen Teile von Aleppo in den vergangenen zwei Tagen über die von Russland organisierten humanitären Korridore verlassen, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow mitteilte. Ihm zufolge wurden allein am Samstag mehr als 20.000 Menschen evakuiert.

      4819486
    • Edward Snowden

      Der berühmte US-Filmemacher Oliver Stone hat bei den Dreharbeiten zum Film „Snowden“ über den ehemaligen Geheimdienstler Edward Snowden mit Russlands Präsident Wladimir Putin gesprochen, wie Stone am Samstag in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Times“ sagte.

      32482
    • Nato

      Nach Presseberichten gab es an einem Berliner Seeufer im letzten Sommer was zu feiern. Danach soll der künftige deutsche Botschafter bei den Vereinten Nationen, Herr Christoph Heusgen, die Laudatio bei einer Preisverleihung auf den Kommunikationschef der Nato, Mister Jamie Shea, gehalten haben. Kein Wunder, was da geschah.

      393888
    • Die Flagge von Polen und der EU

      Polen hat laut dem Chef der größten oppositionellen Partei des Landes, der „Bürgerplattform“, und Ex-Außenminister Grzegorz Schetyna. seinen Einfluss auf die europäische Politik verloren. Ihm zufolge will niemand außer Ungarn nun noch mit Polen zusammenarbeiten.

      344863
    • John Kerry

      US-Außenminister John Kerry hat die bewaffnete syrische Opposition zu einem ersten Schritt für die friedliche Regelung der Krise im Land aufgerufen.

      313636
    • Bundeskanzlerin Angela Merkel

      Die jüngsten Erfolge im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) haben laut Bundeskanzlerin Angela Merkel die Sicherheitslage in Deutschland verschärft. Wie die Kanzlerin in einem wöchentlichen Video-Podcast sagte, müssen nun die Einsätze der Bundespolizei an den EU-Außengrenzen verstärkt werden.

      461909