SNA Radio
    Boeing OS-135B

    USA und Norwegen unternehmen Überwachungsflug über Russland

    © PD-USGov-Military-Air Force
    Militär
    Zum Kurzlink
    Überwachungsflüge im Rahmen des OH-Vertrages (73)
    0 12

    Eine Gruppe von Inspektoren aus den USA und Norwegen wird im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel (OH-Vertrag) das russische und das weißrussische Territorium aus der Luft inspizieren, wie Ruslan Schischin, amtierender Leiter des Nationalen Zentrums für Verringerung der nuklearen Gefahr, Journalisten mitteilte.

    Eine Gruppe von Inspektoren aus den USA und Norwegen wird im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel (OH-Vertrag) das russische und das weißrussische Territorium aus der Luft inspizieren, wie Ruslan Schischin, amtierender Leiter des Nationalen Zentrums für Verringerung der nuklearen Gefahr, Journalisten mitteilte. 

    „Im Zeitraum vom 25. bis 30. August  wird eine gemeinsame Mission der USA und Norwegens im Rahmen der Realisierung des OH-Vertrages mit einem amerikanischen Flugzeug OC-135B  einen Überwachungsflug über dem Territorium Russlands und Weißrusslands  absolvieren“, so Schischin. 

    Die Inspektion wird auf der im Voraus vereinbarten Route unter Teilnahme russischer und weißrussischer Fachkräfte erfolgen, die die strikte Einhaltung der abgestimmten Flugparameter und die Anwendung der im Vertrag vorgesehenen Beobachtungsgeräte kontrollieren werden. 

    Der Vertrag über den Offenen Himmel war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Teilnehmerstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa unterzeichnet worden. Sein Ziel ist die Festigung der gegenseitigen Verständigung und des Vertrauens.  
    Russland hat den Vertrag am 26. Mai 2001 ratifiziert.

    Themen:
    Überwachungsflüge im Rahmen des OH-Vertrages (73)