22:01 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    DVR-Vizepremier: Bereits seit zwei Tagen keine Waffenruhe in Donezk

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Waffenruhe in Donezk hat laut dem Vizepremier der selbsternannten Donezker Volksrepublik (DVR), Anderj Purgin, faktisch vor zwei Tagen geendet.

    Die Waffenruhe in Donezk hat laut dem Vizepremier der selbsternannten Donezker Volksrepublik (DVR), Anderj Purgin,  faktisch vor zwei Tagen geendet.

    „Ich bin der Meinung, dass es bereits keine Waffenruhe gibt. Intensiv werden schwere Waffen eingesetzt. Städte werden bombardiert. Vier Stadtbezirke von Donezk werden ständig Bombenangriffen ausgesetzt. Unlängst wurde ein Bus mit Menschen beschossen“, sagte Purgin.

    Der Vizepremier erläuterte, dass die ukrainische Seite zuvor keine schweren Waffen eingesetzt hatte. Dies habe es ermöglicht, Versorgungsleitungen wiederherzustellen und humanitäre Probleme zu lösen.

    Nach dem Treffen der Kontaktgruppe zur Regelung der Ukraine-Krise am 5. September in Minsk (Hauptstadt von Weißrussland) hatten die Kiewer Behörden und die Volkswehr der südostukrainischen Region Donbass eine Waffenruhe vereinbart, die am selben Tag in Kraft trat. 

     

    Die Hauptfestlegungen der Waffenruhe beinhalten die Einstellung der Kampfhandlungen und den Gefangenenaustausch. Dabei verbleiben die rivalisierenden Seiten gemäß  den unterzeichneten Abkommen auf den Stellungen, die sie zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Feuereinstellung eingenommen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren